26.03.2017 14:22 |

Täter auf der Flucht

Messerattacke: Iraker am Wiener Gürtel getötet

Bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung am Lerchenfelder Gürtel im Wiener Bezirk Ottakring ist am Sonntag gegen 6 Uhr früh ein 21-jähriger Iraker durch Messerstiche schwer verletzt worden. Das Opfer verstarb trotz einer Notoperation, der Täter ist flüchtig.

Der junge Mann war mit zwei Freunden in einem Lokal am Lerchenfelder Gürtel, wo das Trio alkoholische Getränke konsumierte, bis das spätere Opfer mit dem Lokalbesitzer in Streit geriet. Mehrere Personen mischten sich in die Auseinandersetzung ein, die sich in weiterer Folge vor das Lokal verlagerte. Das Opfer und seine beiden Freunde wurden mit Gürteln, Faustschlägen und Fußtritten attackiert.

Schwere Stichverletzung im Rückenbereich
Im Zuge der Auseinandersetzung griff ein bislang Unbekannter den 21-Jährigen mit einem Messer an und fügte ihm eine schwere Stichverletzung im Rückenbereich zu. Der Iraker schleppte sich noch etwa 100 Meter auf dem Gehsteig davon, ehe er auf die Fahrbahn taumelte, wo eine Autofahrerin auf ihn aufmerksam wurde.

Mann nach Not-OP verstorben
In der Annahme, der Mann sei von einem Fahrzeug angefahren worden, habe die Frau die Einsatzkräfte verständigt, berichtete Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Der Schwerverletzte wurde sofort medizinisch erstversorgt und umgehend in ein Spital gebracht, wo er trotz Notoperation rund eine Stunde später verstarb.

Täter auf der Flucht
Der Täter ist flüchtig und dürfte die Tatwaffe noch bei sich haben. Bei ihrer Befragung durch Ermittler des Landeskriminalamtes Wien gaben die zwei Begleiter des Getöteten an, von bis zu zehn Angreifern attackiert worden zu sein. Die Einvernahme der beiden Zeugen dauerte am Sonntagnachmittag an.

Messerattacke auch in Mariahilf
Ebenfalls in einer Messerattacke war kurz nach Mitternacht ein Streit zwischen zwei Männern in einem Sadomaso-Lokal in der Köstlergasse in Wien-Mariahilf gegipfelt. Einer der beiden, er war zum Tatzeitpunkt alkoholisiert, zog zwei Messer und fügte seinem Kontrahenten Stichverletzungen am Brustkorb und im Bereich der Beine zu. Das Opfer musste operiert werden, befand sich jedoch zu keinem Zeitpunkt in Lebensgefahr. Der 46-jährige Tatverdächtige wurde verhaftet.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Die Kommentarfunktion ist aktuell geschlossen.

Samstag, 22. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.