24.02.2017 11:23 |

Armee am Vormarsch

Mossul: Airport unter Kontrolle, Kampf um Westteil

Die irakischen Truppen sind laut eigenen Angaben am Freitag erstmals seit dem Beginn ihrer Offensive auf Mossul in den Westteil der belagerten Millionenmetropole eingerückt. Bereits am Donnerstag hatte die Armee den Flughafen der Stadt von der Terrormiliz Islamischer Staat zurückerobert und von dort aus ihren weiteren Vormarsch gestartet.

Im Kampf gegen den IS seien die Sicherheitskräfte am Freitag in das erste Wohnviertel in West-Mossul vorgedrungen, sagte ein Armeekommandant.

Das Gebiet um den am Vortag eroberten Flughafen stehe nun vollständig unter der Kontrolle der Regierungseinheiten.

Der Westteil der Stadt ist kleiner, aber dichter besiedelt als der bereits eroberte Ostteil. Experten erwarten deshalb einen verlustreichen Häuserkampf zwischen der Armee und den Dschihadisten, weil sich diese besser verschanzen können.

Die irakische Armee hatte im Oktober ihre Offensive auf Mossul - die letzte Hochburg des IS im Irak - begonnen. Im Jänner wurde die Terrormiliz vollständig aus dem Ostteil der Stadt verdrängt. Nun starteten die Streitkräfte mit Unterstützung der US-geführten Anti-IS-Koalition den Vormarsch auf West-Mossul. Alle Brücken über den Tigris, der die Stadt in die zwei Hälften teilt, sind mittlerweile zerstört.

Die IS-Dschihadisten hatten 2014 weite Teile des Irak und Syriens erobert. Im Juni 2014, kurz nach der Eroberung von Mossul, hatte IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi dort in einem seiner seltenen öffentlichen Auftritte das "Kalifat" der Terrormiliz ausgerufen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter