Mi, 22. August 2018

Gemeingefährlich

24.10.2006 15:55

Obersteirer bedroht Polizei und Arzt

Nach einem Familienstreit hat Dienstagfrüh ein 43-jähriger Obersteirer in Wartberg in der Steiermark total durchgedreht. Nachdem er zuvor seine Lebensgefährtin verletzt hatte, bedrohte und attackierte er auch noch die zur Hilfe gerufenen Polizeibeamten und einen Arzt.

Gegen drei Uhr früh hatte eine 56-jährige Frau bei der Polizei gemeldet, dass ihre Tochter in ihrer Wohnung des gemeinsamen Zweifamilienhauses geschlagen werde. Beim Eintreffen der Polizeistreife wurde der gewalttätige Mann bereits von zwei zufällig anwesenden Verwandten des Paares am Boden festgehalten.

Aber auch nach Erscheinen der Exekutive wollte sich der Mann nicht beruhigen. Ganz im Gegenteil: Er beschimpfte die Beamten lautstark und versucht sie und die anderen Anwesenden zu attackieren. Weil der 43-Jährige auch mit Selbstmord drohte, wurde von der Polizei der Distriktsarzt angefordert, der vom Mann während der Untersuchung bespuckt und bedroht wurde.

Polizisten mit Kopfstoß attackiert
Als ein Polizist schließlich versuchte dem renitenten Mann Handfesseln anzulegen, versetzte ihm dieser einen Kopfstoß, der für den Beamten aber ohne Folgen blieb.

Der Randalierer wurde wegen Selbst- und Gemeingefährlichkeit in die „Sigmund Freud Klinik“ nach Graz überstellt und wegen Körperverletzung, Widerstand gegen die Staatsgewalt und gefährlicher Drohung angezeigt. Seine Lebensgefährten wurde nur leicht verletzt.

Symbolbild

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Das Vertrauen lebt
Deutschland macht mit Löw und Bierhoff weiter
Fußball International
Champions-League-Quali
0:0! Nun wartet auf Red Bull Salzburg ein Endspiel
Fußball National
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.