Verkauf bei U-Bahn

Illegaler Welpenhandel in Wien aufgedeckt

Zwei Frauen im Alter von 21 und 25 Jahren sind am Mittwoch in Wien wegen illegalen Welpenhandels angezeigt worden. Die beiden wurden bei einer Übergabe von der Polizei überrascht, in deren Wohnung stießen die Beamten dann auf fünf kleine Hunde. Die Frauen sind geständig, berichtete die Polizei am Donnerstag.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Ein 13-jähriges Mädchen hatte auf eine Onlineanzeige der Verdächtigen reagiert und wollte am Nachmittag bei der U-Bahn-Station Ober St. Veit einen der im Internet angebotenen Welpen erwerben. Als Zeugen die Polizei riefen, machten sich die Frauen jedoch aus dem Staub.

Durch die Mithilfe der 13-Jährigen konnten die beiden dennoch kurz darauf angehalten werden: Das Mädchen hatte im Beisein ihres Vaters telefonisch einen neuen Treffpunkt ausgemacht - wo bereits die Polizei auf die Frauen wartete.

Fünf Welpen in Wohnung gefunden
Die Damen hatten die Hunde zwar nicht bei sich, in ihrer Wohnung unweit des Treffpunkts wurden von den Beamten jedoch fünf Welpen gefunden. Die Hunde waren wohlauf, der Amtstierarzt übernahm die Tiere.

Die Frauen zeigten sich in einer ersten Befragung geständig. Zur Herkunft der Welpen gaben sie laut Polizei an, ein unbekannter Mann aus Bratislava habe die Hunde in ihrer Wohnung abgegeben.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 20. Mai 2022
Wetter Symbol