01.02.2017 15:12 |

Personal überfordert

Südafrika: 94 Patienten nach Verlegung gestorben

In Südafrika sind mindestens 94 psychisch kranke Patienten nach ihrer Verlegung aus einem Krankenhaus zu billigeren und überforderten privaten Anbietern gestorben. "Das ist eine vorläufige Zahl, es könnten noch mehr Opfer sein", sagte Experte Malegapuru Makgoba am Mittwoch in der Hauptstadt Pretoria bei der Vorlage eines Untersuchungsberichts zu der Todesserie des vergangenen Jahres.

Nur eine Person sei den Folgen einer psychischen Erkrankung erlegen, wie Makgoba der örtlichen Nachrichtenagentur ANA zufolge weiter erklärte. Die Regierung der Provinz Gauteng hatte zuvor von 36 Toten gesprochen.

Keine der Ersatzeinrichtungen hat nötige Lizenz
Um Kosten zu sparen, hatte Gauteng den langjährigen Vertrag mit einer etablierten privaten Klinik aufgekündigt und mehr als 1000 psychisch kranke Patienten von März bis Dezember zur Behandlung auf private Organisationen verteilt. Aber keine dieser 27 Einrichtungen habe dafür eine Lizenz gehabt, wie Makgoba erklärte. Sie hätten weder die Kompetenz noch die Ressourcen für die Behandlung der Patienten gehabt, heißt es in dem Untersuchungsbericht.

Verlegung der Patienten "chaotisch und übereilt"
Die Aufkündigung des Vertrags mit der Klinik und die rasche Verlegung sei "chaotisch und übereilt" gewesen. Die Opposition forderte den Rücktritt der Provinz-Gesundheitsministerin Qedani Mahlangu.

Die Provinz Gauteng umfasst unter anderem die Hauptstadt Pretoria und die Wirtschaftsmetropole Johannesburg.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 21. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.