Di, 18. September 2018

Drunter und drüber

16.02.2017 14:39

Die Stars tragen ihr Make-up jetzt "Upside Down"

Bei den Promis geht derzeit alles drunter und drüber. Der frischeste Augen-Make-up-Trend von den roten Teppichen nennt sich nämlich "Upside Down" und dreht die Schmink-Gewohnheiten einfach einmal auf den Kopf.

Lust auf etwas Neues am Lid? Dann kommt dieser Promi-Trend gerade richtig! "Upside Down" nennt sich die neue Art und Weise, wie die Stars derzeit für den roten Teppich fesch gemacht werden. Beim Augen-Make-up wird jetzt nämlich nicht mehr zur Nude- oder Metallic-Palette, sondern ordentlich in den Farbtopf gegriffen.

Allerdings nur, wenn's an das Unterlid geht. Das obere Lid bleibt nämlich dezent, wird höchstens mit etwas nudefarbigen Lidschatten betont. Knallig wird's dafür unter dem Auge. Mit Kajal und Lidstrich im gleichen Ton wird das Unterlid kräftig betont. Bei der Auswahl der Farbe sind dabei keine Grenzen gesetzt, am schönsten wird der Look allerdings, wenn man zu einer Komplementärfarbe zur eigenen Augenfarbe greift - also bei blauen Augen Apricot-, Rosé- oder Orangetöne, bei grünen Augen Violett oder Pink, bei braunen Augen Blautöne.

Damit der Look perfekt wird, sollte aber eine Sache beachtet werden: Der Lidstrich unterm Auge sollte nicht zu hart gesetzt sein. Zuerst sollte also mit einem Kajal eine Linie gezogen werden, die anschließend mit dem Lidschatten im gleichen Ton leicht verblendet wird. Oder man lässt den Kajal gleich ganz weg und geht nur mit der Farbe des Lidschattens ans Werk. Wer es etwas dezenter mag, trägt den farbigen Kajal nur auf der unteren Wasserlinie als Farbtupfer auf.

Daniela Altenweisl
Daniela Altenweisl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.