Mo, 24. September 2018

Eintragungswoche

23.01.2017 08:09

Startschuss zum Volksbegehren gegen TTIP und CETA

Das am Montag in ganz Österreich gestartete Volksbegehren gegen TTIP und CETA findet immer mehr Unterstützer! Neben Wiens Ärztekammer-Präsident Thomas Szekeres stellen sich auch Kirchenvertreter sowie SPAR-Lady Mirjam Weichselbraun voll hinter das Anliegen der Paktgegner!

"Ich unterschreibe das Volksbegehren, weil die Folgen dieser Abkommen für die Gesundheit der Österreicher nicht abschätzbar sind. Ich möchte nicht, dass Nahrung mit Hormonen und Pestiziden bei uns Einzug findet. Denn selbst wir Ärzte wissen nicht genau, wie schädlich diese Substanzen für den Menschen sind", so Spitzenmediziner Dr. Szekeres.

Und in einem von der Katholischen Aktion Wien gemeinsam mit Weihbischof Franz Scharl verfassten Appell heißt es wörtlich: "Für die Kirche sind CETA und TTIP in der derzeitigen Form nicht nachvollziehbar." Mit dabei im Ökobündnis: die Jungschar und die Hochschuljugend sowie Kardinal Christoph Schönborn, der sich - wie berichtet - bereits mehrmals skeptisch über die Pakte geäußert hat. Als weiteren Unterstützer führen Österreichs Christen in ihrem Flyer auch Papst Franziskus an: Er habe sich immer wieder und vor allem in seiner Umweltenzyklika "Laudato si" kritisch gegenüber den heutigen Wirtschaftssystemen geäußert.

Bis 30. Jänner liegt das Volksbegehren in österreichischen Gemeinde- und Bezirksämtern zur Eintragung auf. Mindestens 100.000 Unterschriften sind notwendig, damit es im Parlament behandelt werden muss.

Mark Perry und Christoph Matzl, Kronen Zeitung, krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.