Sa, 22. September 2018

Chauffeur verdächtig

11.01.2017 07:59

Kim Kardashian erleichtert über Festnahmen

Kim Kardashian ist über die 17 Festnahmen nach dem Überfall auf sie in Paris sehr erleichtert. Die "Keeping Up With The Kardashians"-Darstellerin wurde im Oktober 2016 brutal überfallen, dabei wurde Schmuck im Wert von mehreren Millionen Dollar gestohlen. Die französische Polizei konnte nun mehrere Verdächtige verhaften.

Ein Insider verriet "Entertainment Tonight": "Kim ist sehr erleichtert, dass diese schreckliche Qual endlich ein Ende hat." Zuerst hieß es, es seien 16 Männer festgenommen worden. Mittlerweile wurde die Zahl auf 17 korrigiert, der älteste mutmaßliche Gangster ist 72 Jahre alt.

Auch Chauffer unter Verdächtigen
Unter anderem soll unter den Verdächtigen auch der Fahrer von Kim sein, wie die französische Zeitung "Le Monde" berichtet. Das könnte dem Fall eine unvorhergesehene Wendung geben, da es sich in diesem Fall um einen sogenannten "Inside Job" handeln würde.

Kim Kardashian hat zu den Vorwürfen gegen ihren Chauffeur bisher keine Stellung bezogen. Vor 14 Wochen wurde die dunkelhaarige Schönheit in ihrem Pariser Hotelzimmer unter Gewaltandrohung gefesselt und ausgeraubt. Die Täter hatten sich Berichten zufolge als Polizisten verkleidet.

In der neuen Staffel der Kardashian-Reality-Show berichtet die 36-Jährige auch das erste Mal ihren Schwestern von dem traumatischen Erlebnis. Im Trailer sagt sie: "Sie werden mir in den Rücken schießen", habe sie damals befürchtet. "Es macht mich so fertig, nur daran zu denken."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.