Mi, 15. August 2018

Straßen spiegelglatt

12.12.2016 16:04

"Blitzeis" verursachte in Tirol 11 Verkehrsunfälle

Am Montag zwischen 5 und 8 Uhr waren viele Verkehrswege speziell im Unterland spiegelglatt. Regen war auf die unterkühlten Straßen gefallen und hatte für "Blitzeis" gesorgt. Es gab landesweit elf Unfälle, selbst ein Streufahrzeug war davon betroffen...

Der spektakulärste Unfall ereignete sich bei Münster: Dort wollte gegen 5 Uhr ein 33-Jähriger mit einem Traktor die Landesstraße mit Salz vom Eis befreien und stürzte dabei selbst mit dem Streufahrzeug in ein Bachbett ab. Der Mann blieb zum Glück unverletzt, konnte sich selbst befreien und einen Notruf absetzen. Chefinspektor Richard Hotter von den Polizei Kramsach: "Der Mann hatte keine Chance, den Absturz zu verhindern, die Straße war spiegelglatt. Er war auch nicht schnell unterwegs." Weil das Unfallgeschehen zunächst völlig unklar war, rückten drei Feuerwehren - Münster, Kramsach und Rattenberg - für die Bergung aus.

Radler krachten in Innsbruck zusammen

Tirolweit forderte das "Blitzeis" elf Verkehrsunfälle, wie Markus Widmann, Chef der Tiroler Verkehrspolizei, auf "Krone"-Anfrage, bestätigt: "Vier ereigneten sich im Bezirk Kufstein, wobei die Eibergstraße sogar eine Stunde lang gesperrt werden musste, drei im Bezirk Kitzbühel, zwei in Innsbruck-Land und jeweils einer im Bezirk Schwaz und in der Stadt Innsbruck." Kurios erscheint der Unfall in der Landeshauptstadt: Dort prallten zwei Radler aufeinander, wobei einer verletzt wurde. Zuletzt hatte es im Februar 2013 in Tirol Unfälle durch "Blitzeis" gegeben, die glimpflich ausgingen.

Mit 1,42 Promille im Blut in Felswand gekracht

Nicht "Blitzeis" sondern der Alkohol war bereits am Sonntag Abend wohl der Grund für einen Unfall bei Sölden. Eine 34-Jährige krachte mit ihrem Pkw auf der B 186 gegen eine Felswand. Die Frau wurde erheblich verletzt und musste ins Krankenhaus nach Zams gebracht werden. Am Wagen entstand Totalschaden. Die Oberländerin hatte 1,42 Promille Alkohol im Blut.

Günther Krauthackl
Günther Krauthackl
Samuel Thurner
Samuel Thurner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.