Mo, 20. August 2018

Grausame Details

02.12.2016 16:30

Darum löschte Dreifachmutter ihre Familie aus

Ihre sterbenskranke Mutter (59), hohe Schulden und die ungewisse Zukunft ihrer drei kleinen Kinder: Das war wohl der traurige Hintergrund, weshalb eine Dreifachmutter in ihrem Haus im niederösterreichischen Schildberg zur Fünffachmörderin wurde. Spurensuche im Leben jener 35-jährigen Frau, die ihre ganze Familie auslöschte.

"Krebs im Endstadium! Ihre Mutter hat nicht mehr lange zu leben." Als Martina R. diese Nachricht über den Gesundheitszustand ihrer geliebten Mama Mathilde (59) im Spital erfahren hatte, dürfte sie am Samstag vor zwei Wochen offenbar völlig aus dem Gleichgewicht geraten sein. Eine Mischung aus Angst, Panik und Sorge um ihre Familie führte wohl zum ebenso kranken wie teuflischen Mordplan: Die Frau beschloss, ihre gesamte Familie auszurotten und sich danach selbst zu erschießen.

Am Montag, dem 21. November, rief sie noch in der Böheimkirchner Volksschule an und erklärte: "Die Oma der Kinder ist überraschend gestorben. Deshalb werden sie für ein paar Tage nicht zum Unterricht kommen." Ob die Angestellte eines Baumarktes im nahen Neulengbach schon zu diesem Zeitpunkt ihre fünf Familienmitglieder erschossen hatte, wird noch ermittelt.

Fest steht: Martina R. hat ihren Bruder Peter (41), ihre drei Kinder Michelle (7), Fabian (9) und den zehnjährigen Sebastian mit gezielten Kopfschüssen aus der legalen Walter-PK-Pistole (Kaliber 7,65) ihrer Mutter regelrecht hingerichtet.

Decken über Opfer gelegt
Wie ein Todesengel ging sie von Zimmer zu Zimmer, feuerte und deckte ihre Opfer mit Decken zu. Zwischendurch dürfte die Frau im Keller einen ihrer beiden Hunde getötet haben - ehe sie zum Finalakt des Horrordramas schritt: Die 35-Jährige betrat das Zimmer ihrer krebskranken Mama, tötete dort zuerst die Dogge der Familie, erschoss die bettlägrige Mutter - und legte sich auf den Leichnam der Frau, wo sie sich mit einem Kopfschuss selbst richtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
28 Stück des 007-DB5
Aston Martin legt Bond-Auto neu auf - mit Gadgets!
Video Show Auto
Kostic kommt
Hütter-Klub Frankfurt reagiert auf Pleiten
Fußball International
Europa-League-Play-off
Fan-Randale: Rapid-Gegner Bukarest droht Strafe
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
„Unglamourös“
Hana Nitsche zeigt ehrlichen After-Baby-Body
Stars & Society
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.