Täter auf der Flucht

Friseur erschossen: Eine Frau war sein Todesurteil

Österreich
18.11.2016 16:26

Die Schlinge zieht sich enger, der Kreis der Verdächtigen dürfte für die Wiener Mordermittler mittlerweile zu einer überschaubaren Größe zusammengeschrumpft sein. Denn bei der Hinrichtung von Arnold Sch. in seinem Salon in Wien-Meidling soll es um Reue, Eifersucht und Frauen gegangen sein. Der Friseur büßte mit seinem Leben.

Es waren lediglich Wortfetzen in gebrochenem Deutsch, die eine Angestellte und ihre Kundin im Salon Hair & Style aus dem Nebenraum wahrnahmen. "Etwas über eine Frau" war zu hören, die irgendwem "weggenommen" wurde. Dann ertönten zwei Schüsse, die Tür fiel ins Schloss - so als würde ein Kunde das Geschäft in der Wienerbergstraße verlassen. Ganz leise.

Der 46-Jährige Friseur wurde in dem Geschäft erschossen. (Bild: ANDI SCHIEL, thinkstockphotos.de, "Krone")
Der 46-Jährige Friseur wurde in dem Geschäft erschossen.

Zwei Schüsse in die Brust
Nach einem etwa 50 Jahre alten Mann südländischer Herkunft wird seither fieberhaft gefahndet. Wie berichtet, schoss der bis dato Unbekannte dem liebevollen Familienvater Arnold Sch. zweimal in die Brust. Weder die Exfrau des Burgenländers noch die Lebensgefährtin des 46-Jährigen konnten den Ermittlern Namen nennen.

(Bild: Andi Schiel)

Der Kreis der Verdächtigen soll dennoch bereits überschaubar sein, so die Polizei. Doch weiterhin werden etwaige Zeugen gebeten, sich mit der Exekutive in Verbindung zu setzen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele