So, 23. September 2018

Im dichten Nebel

19.10.2016 07:30

Mit Kleinbus 150 Meter abgestürzt: Kärntner tot

Unfalltragödie in Oberösterreich: Der Lenker (32) eines Firmenbusses verlor im dichten Nebel die Orientierung und stürzte von einem Güterweg bei Garsten 150 Meter über einen Abhang. Das Fahrzeug überschlug sich, ein am Rücksitz mitfahrender Klagenfurter (51) wurde ins Freie geschleudert - er verstarb noch an der Unfallstelle.

Die drei Arbeiter aus Kärnten waren in Laussa untergebracht. Doch als sie Dienstagfrüh zu ihrer Baustelle in Dietach aufbrachen, kam es gegen 6.40 Uhr zum Drama: Es herrschte dichter Nebel, zudem regnete es. Als die drei mit ihrem VW-Firmenbus auf einem Güterweg im Ortsteil Oberdambach unterwegs waren, passierte es: Der Lenker verlor aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse - und weil er auch die Straße nicht gut kannte - die Orientierung.

Der Kleinbus kam von der Fahrbahn ab und stürzte gut 150 Meter über den angrenzenden Wiesenabhang in die Tiefe. Dabei überschlug sich der VW, prallte dann noch mit voller Wucht gegen einen Baum, bevor er völlig demoliert liegen blieb.

Arbeiter aus Kleinbus geschleudert
Die Folgen des Unfalls waren schrecklich: Der am Rücksitz mitfahrende 51-jährige Arbeitskollege aus Klagenfurt wurde ins Freie geschleudert und vom tonnenschweren Fahrzeug getroffen. Ein Polizeibeamter: "Er dürfte auf der Stelle tot gewesen sein."

Die beiden anderen Männer konnten sich noch selbst aus dem zerstörten Wrack befreien, ehe sie nach der Erstversorgung ins Krankenhaus Steyr kamen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.