Do, 20. September 2018

Nachruf auf Facebook

11.10.2016 17:29

„Daniel war Liebe ihres Lebens“

Nach dem Mord an der Kärntnerin Claudia K. (25) und deren Söhnchen Noah veröffentlichte die Schwester der Toten ein berührendes Posting auf Facebook: "Nichts auf dieser Welt kann diese Tat erklären oder entschuldigen." Und Daniel L. (23), der mutmaßliche Mörder, sei die große Liebe ihres Lebens gewesen…

Die hochschwangere Ermordete - im Jänner, ein Jahr nach Noah, hätte Louis das Licht der Welt erblicken sollen - "war eine liebevolle Mutter, die alles für ihren Sohn getan hat, und hat sich dafür mit unendlicher Liebe bedankt. Die Fröhlichkeit dieses kleinen Lausbuben wird für immer unvergessen bleiben. Die große Hilfsbereitschaft ihrer Freunde, die uns entgegengebracht wurde, hat uns noch einmal gezeigt, wie beliebt Claudia und auch Noah waren", postet Cornelia K., die Schwester der Toten.

"Daniel war die große Liebe ihres Lebens." Die Kärntnerin habe den Steirer "immer unterstützt, und gemeinsam wollten sie eine Zukunft als Familie aufbauen. Er habe das Vertrauen der Familie genossen. Sie wollten in eine größere Wohnung ziehen, wenn der kleine Louis auf der Welt ist." Es könne sich niemand vorstellen, dass Claudia ihren Daniel, wie er ausgesagt hat, geschlagen und in der Wohnung eingesperrt hätte.

Es hätte zwar Probleme gegeben, Claudia habe nie richtig im Berufsleben Fuß fassen können, doch jetzt hatte sie sich zur Masseurin ausbilden lassen, erzählt eine ihrer guten Freundinnen. Und auch den Führerschein hatte sie, zwar im zweiten Anlauf, jetzt geschafft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.