So, 19. August 2018

Terrorisieren Kinder

11.10.2016 10:36

Britische Polizei warnt vor "Killer-Clowns"

Unbekannte in Clownkostümen versetzen derzeit die Menschen in Großbritannien in Angst und Schrecken. Die Polizei in der Region Thames Valley westlich von London berichtete von 14 gemeldeten Vorfällen alleine am Wochenende, bei denen vor allem Schulkinder von Maskierten erschreckt oder eingeschüchtert worden seien.

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann im Clownkostüm war am Freitag einer Gruppe von vier Kindern in Chester-Le-Street im englischen Nordosten auf dem Schulweg gefolgt, wie die Polizei in Durham mitteilte. "Wir glauben, das ist Teil einer viel größeren Posse, die sich gerade in den USA und in Teilen des Vereinigten Königreichs ausbreitet", sagte Polizeiwachtmeister Mel Sutherland in einer Stellungnahme.

Schulkinder als Opfer ausgesucht
Die Polizei untersuche in diesem Zusammenhang auch verschiedene Profile in sozialen Netzwerken. Weitere Vorfälle wurden in der südöstlichen Grafschaft Essex gemeldet, wo Clowns Kinder vor Schulen ansprachen und erschreckten.

Täter müssten mit Festnahmen und einer Eintragung im Vorstrafenregister rechnen, warnte Hauptkommissar Andy Boyd in einer Stellungnahme.

Bei den sogenannten Killer-Clowns handelt es sich um einen Trend, der zuvor in Frankreich und den USA beobachtet worden war und der sich mittlerweile auch in vielen anderen europäischen Ländern ausgebreitet hat. Rund um den 31. Oktober, den viele Menschen weltweit zum Anlass für Halloween-Feiern nehmen, häufen sich Clown-Sichtungen wie derzeit in den USA (siehe auch Video unten) und Großbritannien.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.