Fr, 19. Oktober 2018

Maria Saaler Berg

01.10.2016 16:56

Biker-Hasser legte gefährliche Falle

Mountainbiken rund um den Maria Saaler Berg bei Klagenfurt hat zurzeit einen bitteren Beigeschmack: In der vergangenen Woche stürzten dort zwei Radfahrer, weil sie über vergrabene Krallen fuhren. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Eines steht jedoch fest: Wer auch immer die Falle mitten am Waldweg platzierte, nahm auch schwere Verletzungen von Bikern in Kauf.

"Die Krallen ragten nur wenige Zentimeter aus dem Boden und waren kaum zu sehen. Beim Bergabfahren fuhren wir hintereinander über diese heimtückische Falle und stürzten", schildert ein 27-jähriger Klagenfurter. Bis auf leichte Abschürfungen blieben die beiden Mountainbiker unverletzt, stellten jedoch "Platten" an allen vier Reifen fest.

"Sofort suchten wir den Weg ab. Dabei stolperte ich über die spitzen Metallkrallen." Die Männer hatten noch Glück: "Nicht auszudenken, wie es ausgegangen wäre, wenn einer von uns auf die Krallen gestürzt wäre."

Die Hobbysportler waren bereits des öfteren auf den Wegen und Trails am Maria Saaler Berg unterwegs, so etwas haben sie jedoch noch nie erlebt. "Die Falle befand sich auf einem Weg auf der Nordostseite des Berges, der auch stark von Wanderern genutzt wird", so der 27-Jährige, der die Krallen sofort demontierte und zur Polizei brachte.

Die beiden Klagenfurter sind sich sicher: "Hier kann nur ein Biker-Hasser dahinterstecken." Die Polizei ermittelt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.