18.09.2006 18:17 |

You've got no mail!

Britischer Postler hat 40.000 Briefe verbrannt

Ein britischer Briefträger hat Pakete und Briefe gehortet und später verbrannt statt sie an die Adressaten auszuliefern. Dafür muss er jetzt vier Monate hinter Gitter, wie jetzt ein Richter in Südwales entschied.

Der Postmann, der den Job 2004 aufgab, hatte über Jahre hinweg mehr als zehntausende Sendungen in einem Schuppen gestapelt. Als er Anfang dieses Jahres umziehen wollte, begann er die gehorteten Postsendungen zu vernichten. Der Angeklagte gab zu, mehr als 100 Päckchen und rund 40.000 Briefe verbrannt oder in Müllcontainer gesteckt zu haben.