Mo, 17. Dezember 2018

Hannes Androsch:

23.08.2016 09:58

"Intellektuelles Defizit in politischen Kreisen"

SPÖ-Urgestein Hannes Androsch hat sich wieder zur politischen Lage in Österreich geäußert. In einem Interview mit der "Presse" attestierte der ehemalige Finanzminister wichtigen politischen Kreisen "ein unglaubliches intellektuelles Defizit". Das sei, so der 78-Jährige, der Hauptgrund für Österreichs Unfähigkeit zu tiefgreifenden Reformen - besonders im Bildungsbereich.

Androsch fordert bereits seit Jahren mehr Geld für Bildung, Pflege und Forschung. Höhere Steuern seien dafür aber nicht notwendig, so der ehemalige Vizekanzler: "Wieso schaffen es die Schweiz und Deutschland mit deutlich niedrigeren Steuerquoten? Für Bildung geben wir mehr aus als die Niederländer und haben ein schlechteres Ergebnis."

Migration kann Androsch sowohl positive Seiten als auch Negatives abgewinnen: "Junge Migranten kompensieren das Alterungsproblem." Aber: "Flüchtlinge kommen nicht mit Zeugnissen von Eliteunis zu uns." Besonders im Job- und Bildungsbereich müssten die Ressourcen effizienter verteilt werden: "Für erfolglose Umschulungen geben wir fast so viel aus wie für Universitäten."

"Man fürchtet sich davor, eine falsche Politik zu ändern"
Dem aktuellen Kurs seiner Partei, besonders in der Flüchtlingsfrage, kann Androsch wenig abgewinnen. Reformen seien dringend notwendig, so der SPÖ-Grande: "Man fürchtet sich davor, eine falsche Politik zu ändern. Mit dem Erfolg, dass die FPÖ in Umfragen die stärkste Partei ist. Na gratuliere!"

Die besten Zitate von Hannes Androsch
Androsch über die Notwendigkeit von flexiblen Arbeitszeiten: "Der Kellner im Schweizerhaus, der zehn Stunden durchhackelt, macht auch nicht eine halbe Stunde Pause und schaut zu, wie draußen das Geschäft vorbeirennt." (Kronen Zeitung, 2. Juli 2016)

"Man kann die Vergangenheit nicht bewältigen - aber die Zukunft muss man!" (Kronen Zeitung, 20. September 2015)

Androsch über die Neuaufnahme von Beamten für Steuerprüfungen: "Bei den Finanzbeamten ist es wie bei den Parksheriffs. Sie sollen sich selber finanzieren." (Kronen Zeitung, 27. Juni 2015)

Über die Sorge der jüngeren Generationen über ihre Pensionen: "Zeigen Sie mir einen unter 40, der glaubt, dass die Pensionen sicher sind." (Kronen Zeitung, 20. Juni 2015)

Über die Fehler in der österreichischen Wirtschaftspolitik: "Wenn man die Entwicklung in Österreich ansieht, hat man drei Möglichkeiten: in Depression zu verfallen, in Zorn oder Zynismus. Ich hab mich für Letzteres entschieden." (Kronen Zeitung, 6. Juni 2015)

"Wir akzeptieren das Herumeiern der Politik nicht" (Kronen Zeitung, 12. November 2011)

"Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht aufgebe." (Kronen Zeitung, 12. November 2011)

"Wie die Gehrer 1995 Bildungsministerin geworden ist, hatte sie als Ziel, unter die ersten Fünf zu kommen. Das hat sie auch geschafft, aber von hinten." (Kronen Zeitung, 30. April 2011)

"Wenn einen alle mögen, dann muss man was falsch machen." (Kronen Zeitung, 14. Februar 2010)

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Agenden neu verteilt
Post beschließt Verkleinerung des Vorstandes
Österreich
Kritik an Polizei
„Wie Verbrecher“: Krammer schildert Erlebnisse
Fußball National
Absolut sehenswert!
Knirps zaubert: Super-Treffer nach Traum-Annahme
Fußball International
„Ochs‘ und Esel“-Sager
Gabalier legt mit skurrilem Weihnachtsvideo nach
Adabei
Nicht zurechnungsfähig
Einweisung nach Meißelmord in Asylunterkunft
Niederösterreich
„Unsere Überzeugung“
Sisi bei Kurz: Gemeinsam gegen illegale Migration
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.