Mi, 21. November 2018

Nach Schimmelbefall:

12.08.2016 09:29

Mutter kämpft um ihre Kinder

Verzweifelt ist eine 23-jährige Mutter aus Gramatneusiedl, Bezirk Wien-Umgebung. Michelle S. musste nach dem Auszug ihres Ex-Mannes feststellen, dass sich auch noch Schimmel in der Wohnung ausbreitet. Der Kindesvater soll die Frau obendrein auch gleich beim Jugendamt angezeigt haben. Doch es naht Hilfe...

Ein kleines Wunder bahnt sich für Michelle S. aus Gramatneusiedl an. Die zweifache Mutter lebt nach der Trennung von Mann und Kindern weiterhin in einer verschimmelten Wohnung. Der 23-jährigen Angestellten wurden nach Bekanntwerden des Befalls gleich die Kinder Lea (1) und Justin (4) vom Jugendamt abgenommen. Die einzige Chance, die Kinder wiederzubekommen, sei: Sie muss eine neue Wohnung beziehen. "Das kann ich mir aber beim besten Willen nicht leisten. Ich will doch nur meine zwei Lieblinge zurück!", beklagt die verzweifelte Mutter.

Die "Krone" nahm sich der Sache an. Mithilfe des Büros der Wohnbaureferentin Johanna Mikl-Leitner wird jetzt nach einer Lösung gesucht. "Wir werden unser Bestes versuchen. Da muss einfach geholfen werden", versichert Hermann Muhr, Sprecher der Landeshauptmann-Stellvertreterin. Mittlerweile soll bereits der Verein Wohnen mit Michelle S. Kontakt aufgenommen haben. Eine Lösung ist, wie es scheint, in greifbarer Nähe.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich
Aktuelle Schlagzeilen
Mit Oppositionsstimmen
Kindergartenausbau samt Kopftuchverbot beschlossen
Österreich
„Wichtiger Schritt“
Antisemitismus-Gipfel: Kurz pocht auf EU-Erklärung
Österreich
„Klarer Favorit“
Bayern-Boss gesucht: Kahn vor München-Rückkehr?
Fußball International
Ab 2021/22
Keine Montagsspiele mehr in deutscher Bundesliga
Fußball International
Nations-League-Abstieg
Irland setzt Teamchef Martin O‘Neill vor die Tür
Fußball International
„Wegen der Hautfarbe“?
Wirbel um „Warnung“ der NEOS vor Kontrollen im Zug
Österreich
„Kein Menschenrecht“
Regierung verteidigt Nein zum UNO-Migrationspakt
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.