Di, 21. August 2018

Keine Verletzten

06.08.2016 19:47

Explosion nahe Radstrecke - Schuss auf Pressezelt

Eine laute Explosion sorgte am Samstag nahe der Ziellinie der olympischen Radstrecke in Rio de Janeiro für Aufregung. Laut einem Augenzeugen gab es aber keine Anzeichen einer Panik oder Hinweise darauf, dass jemand verletzt wurde. Auch das gerade im Gang befindliche Straßenrennen der Männer wurde ohne Unterbrechung fortgesetzt.

Der Grund für die Explosion war zunächst unklar, doch am Samstagabend (MESZ) teilte ein Sicherheitssprecher mit, dass ein unbeaufsichtigter Rucksack kontrolliert gesprengt wurde.

Schuss auf Pressezelt
Ein Schuss im olympischen Reitsportzentrum in Rio de Janeiro hat am Samstag zusätzlich für Aufregung gesorgt. Im Pressezelt in Deodoro durchschlug zu Mittag eine Gewehrkugel die Decke. Das Projektil verfehlte eine Mitarbeiterin des neuseeländischen Teams und einen britischen Fotografen nur knapp.

Die brasilianischen Organisatoren gaben Entwarnung. Es handle sich um einen Irrläufer, sagte Mario Andrada, Kommunikationsdirektor von Rio2016. "Nach den ersten Informationen, die wir bekommen haben, war dieser Bereich nicht das Ziel, es war eine verirrte Kugel", meinte Andrada. Mit Verweis auf die Sicherheitsbehörden sagte er weiter: "Sie können bestätigen, dass es nichts mit den Spielen zu tun hat, aber sie können im Moment nichts Genaueres sagen."

Das brasilianische Militär und die Polizei bezeichneten den Vorfall als "unglücklich". Das Pferdesport-Gelände im Ortsteil Deodoro ist Teil einer großen militärischen Anlage mit mehreren Kasernen, auf der auch Schießübungen stattfinden.

Sorge bei Pferdesportlern
Bei den Pferdesportlern löste der Vorfall Sorge aus. "Offensichtlich ist dies eine beunruhigende Situation, und es ist kein Vorfall, den wir leicht nehmen", meinte Reiter-Weltverbandschef Ingmar de Vos in einer Erklärung. Die Sicherheit aller am Veranstaltungsort sei von zentraler Bedeutung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Anklage fallengelassen
Hillsborough-Katastrophe: Polizist entlastet!
Fußball International
Die „Krone“ vor Ort
Gruselig! Nur Polizei bei Salzburgs Geister-Hit
Fußball International
Kein Platz in Madrid
Real-Youngster Ödegaard geht zu Vitesse Arnheim!
Fußball International
Champions League
LIVE: Red Bull Salzburg muss gegen Roter Stern ran
Fußball National
Aus und vorbei
Thomas Doll nicht mehr Trainer von Ferencvaros
Fußball International
Franz Lederer gefeuert
Robert Almer neuer Sportdirektor bei Mattersburg!
Fußball National
„Tod dem Diktator“
Iran droht nach Protesten mit Geisterspielen
Fußball International
Abdelhak Nouri
Ajax-Juwel nach einem Jahr aus dem Koma erwacht
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.