So, 22. Juli 2018

Coach Allegri sicher

27.07.2016 17:11

Juventus nimmt mit Higuain CL-Pokal ins Visier!

Gonzalo Higuain ist in Turin begeistert empfangen worden, Hunderte haben den Torjäger am Flughafen mit Sprechchören gefeiert - die Fans von Juventus verbinden große Hoffnungen mit dem Rekordtransfer. Mit dem um 90 Millionen Euro vom SSC Napoli geholten Stürmer soll wieder der Titel in der Fußball-Königsklasse her!

Higuain selbst gab sich nach seiner Ankunft in Turin bescheiden. "Ich bin sehr glücklich, ich will trainieren und mich gut vorbereiten", versprach der Argentinier. Die Erwartungen in den neuen Juve-Star sind riesig. Immerhin erzielte der Torschützenkönig vergangene Saison 36 Ligatore in 35 Spielen und knackte damit sogar den Uralt-Rekord des Schweden Gunnar Nordahl von 35 Treffern aus dem Jahr 1950. "Higuain, der König der Tore. Juves Super-Angriff", schwärmte die "Gazzetta dello Sport".

Pro Saison soll Higuain 7,5 Millionen Euro verdienen
Für den Vize-Weltmeister zahlen die "Bianconeri" die festgeschriebene Ablösesumme von 90 Millionen Euro in zwei Raten. Damit wird Higuain zum bisher teuersten Serie-A-Transfer. Weltweit kosteten nur die Real-Profis Cristiano Ronaldo und Gareth Bale mehr. Pro Saison soll Higuain 7,5 Millionen Euro verdienen, er unterschrieb einen Fünfjahresvertrag.

"Dieses Mal wollen wir die Champions League gewinnen"
Mit dem Stürmerstar will Juve einen neuen Angriff auf den Titel in Europas Königsklasse starten. "Dieses Mal wollen wir die Champions League gewinnen", versprach Trainer Massimiliano Allegri. Dem soll auch der Abschied von Paul Pogba nicht entgegenstehen, der französische Nationalspieler wird sich im Sommer verabschieden und dem Vernehmen nach noch mehr Geld in die Juve-Kassa spülen, als für Higuain ausgegeben wurde.

"Juve macht es wie Bayern München"
Der sechste Meistertitel in Serie scheint Juve ohnehin kaum zu nehmen zu sein, nachdem man mit den Transfers von Higuain und Miralem Pjanic von der AS Roma die Konkurrenz schwächen konnte. "Juve macht es wie Bayern München. Es kauft die stärksten Spieler der Rivalen", meinte "Tuttosport". Romas Kapitän Francesco Totti kritisierte den Higuain-Wechsel gar als "Desaster". Vereinstreue bedeute den Spielern nichts mehr, kritisierte das Römer Urgestein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.