Fr, 17. August 2018

3. CL-Quali-Runde

26.07.2016 09:03

Salzburg wird heute "alles für den Aufstieg tun"

Im Hinspiel der dritten Quali-Runde zur Champions League in Albanien will Salzburg heute den Grundstein für Play-off-Einzug legen. "Wir werden alles für den Aufstieg tun", heißt es aus der Mozartstadt. Anpfiff ist zum 20.15 Uhr.

Die Generalprobe ging für Salzburg am Samstag ja gewaltig daneben: bittere 1:3-Pleite zum Bundesliga-Auftakt gegen Sturm Graz. Alle Highlights von der Partie sehen Sie im folgenden Video:


Alles reinhauen
Davon will sich beim Meister aber keiner beirren lassen. "Natürlich war die Niederlage sehr schmerzhaft, haben wir uns das anders vorgestellt. Aber der Fokus liegt mittlerweile voll auf Dienstag", versicherte Lazaro. "Wir werden alles reinhauen, alles für den Aufstieg tun." Und das wird gegen Partizani Tirana auch notwendig sein, um zu bestehen. "Sie haben eine extrem kampfbetonte Mannschaft, die aber auch schnelle Spieler hat. Wir müssen 110 Prozent geben, wenn wir auswärts treffen wollen."

Die Salzburger sind mit dem Umstand, dass zuerst in der Fremde gespielt wird, durchaus zufrieden, sehen es als Vorteil an, dass das Rückspiel in der Mozartstadt steigt. "Voraussetzung dafür ist aber ein gutes Resultat in Albanien", erklärte Kapitän Soriano.

Gefährlicher Gegner
Für seinen spanischen Landsmann Oscar steht fest: "Jede Mannschaft, die in der dritten Quali-Runde der Champions League dabei ist, hat entsprechende Qualität und ist somit ein gefährlicher Gegner." Auch Salzburgs Trainer ist nach dem Videostudium überzeugt, dass sich Partizani in erster Linie auf die Defensive konzentrieren wird. "Sie spielen gerne auf Konter."

Partizani nahm als albanischer "Vize" die Europacup-Saison in der Europa League in Angriff, absolvierte sogar das Hinspiel in Runde eins - Heim-0:0 gegen Slovan Bratislava. Dann wurde Meister Skenderbeu wegen Spielabsprachen von der UEFA ausgeschlossen, durfte Partizani in die zweite Champions-League-Qualirunde wechseln. Und eliminierte dort überraschend Ungarns Meister Ferencvaros im Elferschießen.

Keine Frage: Salzburg ist klarer Favorit - Partizani darf kein Stolperstein sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Nach Hinspiel-Pleite
4:0! Rapid wendet Aus in der Euro-League-Quali ab
Fußball International
Europa-League-Quali
Irre Wende! Neun-Tore-Wahnsinn in St. Petersburg
Fußball International
Unglückliches Aus
Last-Minute-Schock! LASK verpasst Sensation
Fußball International
Locker weiter
Sabitzer trifft bei Leipzig-Remis in EL-Quali
Fußball International
Fußmarsch zum Stadion
Bratislava-Fans stoppen U-Bahn vor Rapid-Match
Fußball International
Eklat in Linz
Besiktas-Fans randalieren! Polizei stürmt Tribüne
Fußball International
Europa-League-Quali
Mega-Blamage! Sturm geht in Larnaka mit 0:5 unter
Fußball International
Nach WM-Debakel
Juventus-Star Khedira: Kein Team-Rücktritt!
Video Fußball
„Wird nicht einfach“
Geisterspiel für Red Bull Salzburg bei Roter Stern
Fußball International
Liga-Start
Brückeneinsturz: Serie-A-Spiele verschoben
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.