10.07.2016 18:11 |

Unglück am Gletscher

Vater bewahrt Tochter und Bergführer vor Absturz

Ein Bergführer und ein 15-jähriges Mädchen sind am Sonntag bei einer Tour am Großglockner in eine Gletscherspalte gestürzt. Der 44-jährige Vater des Mädchens, der in der Dreierseilschaft als Letzter ging, konnte einen weiteren Absturz der beiden gerade noch verhindern. Die Rettungskräfte konnten die beiden Alpinisten bergen, sie wurden ins Krankenhaus nach Lienz geflogen.

Der 56-jährige Bergführer war mit den beiden Urlaubern aus Deutschland in der Früh von der Stüdlhütte zu einer Gletschertour über das Teischnitzkees aufgebrochen. Als die Dreierseilschaft gegen zehn Uhr am unteren Rand eine Gletscherspalte querte, brach der Bergführer auf einer Schneebrücke ein und stürzte etwa zehn Meter tief in die rund 60 Zentimeter breite Spalte.

Vater hält beide Opfer am Seil
Dabei wurde das hinter ihm gehende Mädchen mitgerissen, teilte die Tiroler Polizei mit. Dem 44-Jährigen gelang es, sich trotz der enormen Last dagegenzustemmen und den Sturz der beiden abzufangen.

Der Bergführer setzte mit seinem Handy dann einen Notruf ab. An der folgenden Bergung waren die Besatzungen der Rettungshubschrauber "Martin 4" und "C7" und die Bergrettung Kals am Großglockner sowie ein Polizeihubschrauber beteiligt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Waren nie essen“
Cristiano Ronaldo hofft auf ein „Date“ mit Messi
Fußball International
Um Stau zu entgehen
Autolenker als Geisterfahrer in der Rettungsgasse!
Niederösterreich
Vom Leser inspiriert
Rezept der Woche: Pizzateigstriezel „Tricolore“
Rezept der Woche
Nach Schienbeinbruch
Altach rechnet erst im Frühjahr mit Meilinger
Fußball National
„Er hat Nachholbedarf“
Coach Kovac setzt Coutinho erstmal auf die Bank
Fußball International
Vier-Tage-Woche & Co.
ÖGB fordert mehr Freizeit für Arbeitnehmer
Österreich
Hier im Video
Traumtor! Ein Ex-Austrianer begeistert die USA
Fußball International
„Rechtliche Schritte“
FPÖ-Wahlwerbung mit Kickl-Bild: Polizei wehrt sich
Österreich

Newsletter