31.08.2006 12:00 |

Tragische Unfälle

Mann von Mäher verletzt - Frau trennt sich Finger ab

In der Steiermark haben sich Mittwochabend zwei tragische Arbeitsunfälle zugetragen. Bei Holzarbeiten mit einer hydraulischen Spaltmaschine trennte sich eine 35-Jährige in Murau den linken Zeigefinger ab. Ein 52-Jähriger in Sulmeck-Greith wurde von seinem Balkenmäher an den Füßen erwischt und erlitt schwere Verletzungen.

Die 35-jährige Frau aus Murau war gegen 19 Uhr mit ihrem 39-jährigen Gatten dabei, Holz zu spalten. Während sie ein Holzscheit in die hydraulische Spaltaxt gab, wurde sie laut Sicherheitsdirektion von einem vorbeifahrenden Auto abgelenkt.

Die Frau drückte geistesabwesend den Schalter während ihre Hand noch auf dem Holzscheit ruhte. Das Beil sauste herunter und trennte der Frau den linken Zeigefinger vom Mittelglied an ab. Ihr Mann alarmierte sofort die Einsatzkräfte – die Schwerverletzte wurde mit dem Hubschrauber ins LKH Klagenfurt geflogen, wo man versuchte, den Finger wieder anzunähen. Über den Erfolg der OP ist nichts bekannt.

Ungefähr zur selben Zeit mähte ein 52-Jähriger aus Sulmeck-Greith im Bezirk Deutschlandsberg die Wiese vor seinem Haus. Mit einem Balkenmäher trimmte er das Gras, als vor ihm ein abgebrochener Ast im Weg lag, stoppte der Steirer den Mäher, ließ den Motor aber laufen.

Durch die Vibrationen, so die Polizei, löste sich der Kupplungshebel am Mäher, das Gefährt setzte sich in Bewegung und stieß dem Mann gegen die Füße. Mit blutenden Schnittverletzungen sank der 52-Jährige zu Boden. Die Angehörigen hörten die Hilfeschreie des Steirers und alarmierten den Notarzt. Der Verletzte wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Graz gefolgen und stationär aufgenommen.

Symbolbild: Martin A. Jöchl

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol