Sa, 18. August 2018

Robert im Interview

19.06.2016 17:53

Goalie-Held Almer: "Mein Dank gilt den Fans!"

Der Tormann-Held im "Krone"-Interview über seine Paraden gegen Portugal und Superstar Ronaldo.

"Krone": Knapp 16 Stunden sind seit dem Schlusspfiff im Prinzenparkstadion vergangen - hast du deine Leistung schon realisiert, freust du dich über die Lobeshymnen, die es europaweit für dich gab?
Robert Almer: Ehrlich gesagt, bin ich bis jetzt noch gar nicht dazu gekommen, darüber nachzudenken, das kommt sicher erst in den nächsten Tagen. Ich freue mich darüber, überhaupt hier zu sein, wenn man weiß, wie eng es nach meiner Knieverletzung gewesen ist, wie knapp ich um eine Operation rumgekommen bin.

"Krone": Aber dennoch: In den sozialen Netzwerken bist du der Held, wirst du groß gefeiert. Bilder des verzweifelten Ronaldo und des jubelnden Almer machen die Runde.
Almer: Eigentlich ist es mir egal, ob ich gegen einen Ronaldo oder Ibrahimovic spiele, ich konzentriere mich nur auf mich und meine Leistung - das ist mir gegen Portugal glaub ich ganz gut gelungen.

"Krone": Gut gelungen ist eine Untertreibung, du warst der "Vater des 0:0". Wie war’s gegen Ronaldo, Nani und Co., gab’s für dich eine Schlüsselszene?
Almer: Ich hab gleich zu Beginn eine Flanke am langen Eck noch gut erwischt, das war wichtig. Generell sind solche Spiele einfacher, weil du automatisch immer drinnen bist im Spiel, die Konzentration stets hoch ist, du laufend gefordert bist.

"Krone": Zu guter Letzt kam noch der Ronaldo-Elfer …
Almer: Natürlich hatten wir vor dem Spiel analysiert, wohin er seine Elfer schießt. Was nicht leicht war, da Ronaldo viele Varianten auf Lager hat, ich habe mich dafür entschieden, jene Ecke zu nehmen, die ich als seine starke eingeschätzt habe. Er schoss in die andere, Gott sei Dank an die Stange …

Hier der Ronaldo-Elfmeter im Video:

"Krone": ... und so durfte wenig später mit den Fans über einen Punkt gejubelt werden. Hattest du persönliche Daumendrücker vor Ort?
Almer: Meine Eltern und meine Schwester waren da, alle hatten das hellgrüne Team-Tormanntrikot an. Meine Frau ist nicht da, sie ist bei unseren zwei Kindern in Wien, das hatten wir vor der EURO ausgemacht.

"Krone": Ganz spontan: Was bleibt dir in Erinnerung?
Almer: Dass die Fans knapp vor Schluss die Bundeshymne gesungen haben. Ich habe es mitbekommen, das war ein besonderer Moment, dafür muss man Danke sagen.

"Krone": Und jetzt Island.
Almer: Wir freuen uns, sind voll motiviert, wollen es schaffen, können es schaffen!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Eklat in EL-Quali
Becherwurf in Graz: UEFA vertagt Entscheidung
Fußball National
Runde der letzten 32
Champions League: Hammerlos für St. Pöltens Damen
Fußball National
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.