Di, 13. November 2018

Kohlschreiber out

17.06.2016 15:15

Thiem schon im Semifinale! Der Gegner gab w.o.

Dominic Thiem ist am Freitag kampflos in das bereits neunte Halbfinale in seiner bisher mit Abstand erfolgreichsten Saison eingezogen. Der als Nummer 3 gesetzte Niederösterreicher, der in einer Wiederholung des Stuttgart-Finales gegen Philipp Kohlschreiber hätte antreten sollen, profitierte vom Rückzug des Deutschen wegen einer Zerrung in der linken Hüfte."Ich bin sehr froh, dass ich nun einen Tag mehr Pause habe", so Österreichs Tennis-Superstar.

Thiem spielt damit am Samstag in seinem bereits zweiten ATP-500-Turnier-Semifinale um den Einzug in sein zehntes Finale auf der Tour. Sein Gegner nächster Gegner ist der Deutsche Florian Mayer, der Andreas Seppi (ITA) 7:6(4) und 6:3 bezwang. Das andere Halbfinale bestreiten der Schweizer Roger Federer und der Deutsche Alexander Zverev.

HIER IM VIDEO SPRICHT TENNIS-EXPERTE PETER MOIZI ÜBER DOMINIC THIEM

Kohlschreiber: "Es macht keinen Sinn"
Eine Zerrung in der linken Hüfte, die Kohlschreiber schon in Stuttgart gehandicapt hatte, sei im Achtelfinale gegen Ivo Karlovic stärker geworden. "Es ist schlechter geworden. Das macht es mir nicht möglich, auf den Platz zu gehen", sagte Kohlschreiber. "Es macht keinen Sinn, Schlimmeres zu riskieren." Der Wahl-Kitzbüheler hofft, dass er bis zum Beginn von Wimbledon am 27. Juni die Verletzung auskurieren kann.

Thiem winkt Duell mit Rasen-König
Thiem spielt damit am Samstag in seinem bereits zweiten Semifinale auf ATP-500-Niveau in diesem Jahr nach Acapulco um den Einzug in sein insgesamt zehntes Finale auf der Tour. Sollte sich Thiem, der gegen Mayer als Favorit gilt, durchsetzen, dann winkt ihm ein neuerliches Duell mit Roger Federer. Der "Rasenkönig", den Österreichs neuer Topstar in der Vorwoche im Halbfinale sensationell bezwungen hatte, trifft in seinem Halbfinale am Samstag auf den deutschen Aufsteiger Alexander Zverev.

Gegen Mayer hat der Lichtenwörther bisher noch nie gespielt. Thiem, der vor kurzem die Marke von 100.000 Likes auf Facebook durchbrochen hat, musste am Freitag übrigens nicht zur Pressekonferenz. Nachdem er zuletzt acht Tage durchspielen musste, konnte sich der Weltranglisten-Siebente schonen.

Bereits zuvor hatte sich Zverev gegen Geburtstagskind Marcos Baghdatis, der am Freitag 31 wurde, mit 7:6(9),6:3 durchgesetzt. Er trifft auf Federer, der in Halle schon zum neunten Mal triumphieren könnte. Federer hatte gegen David Goffin (BEL-5) nach einem perfekten ersten Satz (20 Minuten), im zweiten Satz große Mühe, siegte nach Abwehr von fünf Matchbällen aber noch 6:1,7:6(10).

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
11.11.
12.11.
16.11.
17.11.
Österreich - Bundesliga
SV Mattersburg
1:2
TSV Hartberg
RZ Pellets WAC
3:1
SK Rapid Wien
FK Austria Wien
0:2
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
SC Austria Lustenau
1:1
WSG Wattens
Österreich - Regionalliga Ost
Admira Wacker II
0:6
SK Rapid Wien II
Österreich - Regionalliga West
SC Schwaz
1:0
FC Pinzgau Saalfelden
Deutschland - Bundesliga
RB Leipzig
3:0
Bayer Leverkusen
Eintracht Frankfurt
3:0
FC Schalke 04
England - Premier League
FC Liverpool
2:0
FC Fulham
FC Chelsea
0:0
FC Everton
Arsenal FC
1:1
Wolverhampton Wanderers
Manchester City
3:1
Manchester United
Spanien - LaLiga
Deportivo Alaves Sad
2:1
SD Huesca
FC Barcelona
3:4
Real Betis Balompie
Rayo Vallecano
2:2
FC Villarreal
FC Sevilla
2:1
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
2:4
Real Madrid
Italien - Serie A
Atalanta Bergamo
4:1
Inter Mailand
AC Chievo Verona
2:2
FC Bologna
FC Empoli
2:1
Udinese Calcio
AS Rom
4:1
Sampdoria Genua
US Sassuolo
1:1
Lazio Rom
AC Mailand
0:2
Juventus Turin
Frankreich - Ligue 1
FC Girondins Bordeaux
0:0
SM Caen
Olympique Marseille
2:0
Dijon FCO
Stade Rennes
1:1
FC Nantes
AS Monaco
0:4
Paris Saint-Germain
Türkei - Süper Lig
Bursaspor
1:2
Kasimpasa
Fenerbahce
2:0
Alanyaspor
Antalyaspor
1:2
Akhisar Bld Spor
Besiktas JK
1:2
Sivasspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
2:0
CD Santa Clara
CD Tondela
1:3
Benfica Lissabon
Sporting CP
2:1
GD Chaves
Niederlande - Eredivisie
FC Groningen
2:0
SC Heerenveen
SBV Excelsior
1:7
Ajax Amsterdam
ADO Den Haag
0:1
AZ Alkmar
Heracles Almelo
0:2
Feyenoord Rotterdam
Belgien - First Division A
RSC Anderlecht
2:0
KAA Gent
KV Kortrijk
0:2
Standard Lüttich
Royal Mouscron
0:0
KRC Genk
Griechenland - Super League
AEK Athen FC
0:2
Atromitos Athens
FC PAOK Thessaloniki
2:1
Panaitolikos
Lamia
0:0
Asteras Tripolis
Olympiakos Piräus
1:1
Panathinaikos Athen
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
:
FC Krasnodar
FC Ufa
2:0
FC Spartak Moskau
FC Krasnodar
3:0
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Rubin Kazan
0:0
FC Lokomotiv Moskau
ZSKA Moskau
2:0
FC Zenit St Petersburg
Ukraine - Premier League
FC Dynamo Kiew
4:0
FC Mariupol
Vorskla Poltawa
0:2
FC Shakhtar Donetsk
Griechenland - Super League
GS Apollon Smyrnis
1:2
Aris Thessaloniki FC
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
SC Neusiedl
SC Parndorf
15.00
SK Rapid Wien II

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.