23.08.2006 08:51 |

Krank vor Kummer

Bombendrohung aus Liebeskummer

Ein Australier, der eine chinesische Verkehrsmaschine auf dem Weg nach Sydney durch eine Bombendrohung zur Umkehr gezwungen hat, ist in China festgenommen worden. Als Grund nannte der Geschäftsmann für Kosmetika der Polizei, er sei "liebeskrank und habe seinen Frust loswerden wollen".

Rund 40 Minuten nach dem Start hatte ein Passagier in der Toilette einen Zettel gefunden, die warnte, dass eine Bombe in dem Flugzeug der China Southern Airlines explodieren werde. Der Airbus A330 mit mehr als 200 Passagieren an Bord kehrte um und machte eine Notlandung in Kanton - es konnte aber kein Sprengsatz gefunden werden. Die Handschrift enthüllte, dass der aus Hongkong stammende Australier den Zettel geschrieben hatte.