Di, 16. Juli 2019
21.05.2016 08:03

Polit-Experten einig

Unentschlossene entscheiden Rennen um die Hofburg

Bis zu 1,4 Millionen Zuseher verfolgten am Donnerstagabend das letzte TV-Duell vor der Hofburg-Wahl am Sonntag. Die beiden Kandidaten gaben sich - anders als bei so mancher vorangegangenen Konfrontation - zahm und äußerst ruhig. Für die vielen Unentschlossenen brachte das keine zusätzliche Entscheidungshilfe. Laut Polit-Experten ringen die Kandidaten vor allem um Stimmen aus der politischen Mitte.

"Sowohl Van der Bellen als auch Hofer haben im letzten TV-Duell kapiert, dass die Unentschlossenen gemäßigt sind", analysiert Politikwissenschafter Peter Filzmaier. Noch nie habe es so polarisierende Kandidaten gegeben. Und die einfache Rechnung, wohin gehen die Wähler von Irmgard Griss, Rudolf Hundstorfer und Andreas Khol, sei unzureichend, so Filzmaier. Denn es gebe viele, die keinen von beiden wollen und sich daher für das "geringere Übel" entscheiden müssten.

Generell gebe es bei Wahlen stets viele Unentschlossene - das gehe bis in den zweistelligen Prozentbereich -, die sich erst in der sprichwörtlich letzten Minute entschließen, sagt Filzmaier. Manchmal tatsächlich erst in der Wahlkabine.

Und diese Unentschlossenen hat das sanfte TV-Duell Donnerstagabend auch nicht weitergebracht, meint Politik-Experte Peter Hajek. Alexander Van der Bellen und Norbert Hofer hätten ihre Stammwähler angesprochen, neue Botschaften an jene, die vielleicht zu Hause bleiben oder weiß wählen wollen, habe es nicht gegeben. Im Gesamten fand Hajek die Diskussion zu wenig offensiv. Und auch er ortet eine größere Gruppe, die sich von keinem der beiden Kandidaten angesprochen fühle. Diese habe allerdings auch in der Schlussphase des Wahlkampfs keine Entscheidungshilfe mehr bekommen.

"Stichwahl keine klassische Denkzettelwahl"
Generell sieht Hajek im zweiten Durchgang - anders als noch vor vier Wochen - keine klassische Denkzettelwahl mehr. Allerdings: Es werde wohl kaum Wähler geben, die im April für Norbert Hofer gestimmt haben und sich nun anders entscheiden. Einen Wahl-Tipp, wie das Ergebnis am Sonntag aussehen wird, will übrigens keiner der beiden Experte abgeben.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Totaler Unterschied
Neymar und Ronaldo: Superstars in eigenen Welten!
Fußball International
Flucht vor Hummels
34 Mio. €! PSG krallt sich DIESEN BVB-Verteidiger
Fußball International
Unfalldrama in Baden
Überholmanöver endet für Cabriolenker mit dem Tod
Niederösterreich
Nach Copa-Abrechnung
Lionel Messi: Sein Lachen ist zurück!
Fußball International
Vorfreude auf Konzert
Jon Bon Jovi ist hungrig auf Wien
Adabei

Newsletter