04.08.2006 16:52 |

Frustriert

Ehefrau ruft wegen zu wenig Sex die Polizei

Was tun, wenn die sexuelle Energie in der Ehe nachlässt und der Partner sogar für getrennte Betten plädiert? Nach einer monatelangen sexuellen Durststrecke hat eine 45-jährige Deutsche in Aachen jetzt durchgegriffen: Sie hat kurzerhand die Polizei alarmiert. Mitten in der Nacht überraschte die Frau die Beamten mit dem Hilferuf, dass ihr Mann sich weigert, mit ihr zu schlafen.

Völlig gefrustet nach einem weiteren Versuch, ihren ein Jahr älteren Ehemann zum Sex zu bewegen, hat die 45-Jährige den Notruf gewählt.

Dabei hatte sie mit allen Mitteln versucht, ihren Mann - der noch im Tiefschlaf war und das eventuell als letzte Ausrede anführen kann - zu verführen. Geholfen hat's nicht, so sollte die Polizei einschreiten. Doch Freund und Helfer haben versagt, offiziell zählt Vernachlässigung der Ehefrau nämlich nicht als Straftat. Also konnten die Polizisten nur eine Akte anlegen - sollte sich das Sexembargo doch noch in einen Kriminalfall verwandeln - und der Frau am Telefon viel Glück für den nächsten Versuch wünschen.

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol