04.08.2006 20:39 |

Voll hineingekracht

Zug rast in eine Schafherde

Ein Regionalexpress ist am Donnerstag im deutschen Bundesland Baden-Württemberg in eine Schafherde gerast und hat dabei ein blutiges Gemetzel angerichtet: Von den insgesamt 450 Tieren wurden bei dem Zusammenstoß 250 getötet! Die sechzig Passagiere und der Schafhirte blieben unverletzt.

Der Zug fuhr gerade auf einer Brücke über den Tauber-Fluss. Zur gleichen Zeit überquerte der Schafhirte mit seiner Herde die etwa 150 Meter lange Brücke. Als der Zug näher kam, hatte noch nicht einmal die Hälfte der Tiere den Bahndamm verlassen.

Der Zug raste trotz Vollbremsung in die Herde und richtete ein regelrechtes Gemetzel an, bei dem 250 Tiere den Tod fanden. Wieso der Schäfer mit den Tieren auf den Gleisen unterwegs war, ist unklar.

Der vordere Teil des Zuges war bei dem Zusammenstoß mit der Tierherde entgleist, aber Gottseidank nicht umgestürzt. Die Passagiere hatten großes Glück. Für die Aufräumarbeiten musste die eingleisige Strecke stundenlang gesperrt bleiben.