03.08.2006 19:45 |

Schwimm-EM

Koschischek schwimmt WM-Limit und ÖSV-Rekord

Birgit Koschischek hat am Donnerstag das österreichische Schwimm-Aufgebot für die Langbahn-WM in Melbourne auf acht Aktive aufgestockt. Die 19-Jährige kam im Budapester EM-Semifinale über 100 m Delfin als 13. auf 1:00,01 Minuten und unterbot damit die geforderte Norm um 6/100. Zudem verbesserte die Wienerin die bisherige ÖSV-Bestmarke von Fabienne Nadarajah um exakt drei Zehntelsekunden.

Das Verpassen des Finales schmerzte Koschischek überhaupt nicht, ein Aufstieg war auch unrealistisch gewesen. Auch das Nichtunterbieten der Minuten-Grenze war für sie zu verkraften.

Vielmehr überwog die Freude über die erreichten Ziele: „Ich kann es irgendwie noch gar nicht fassen“, sagte die ASV-Schwimmerin in einer ersten Reaktion. „Jetzt ist einmal der größte Druck weg.“

Bereits zuvor hatte der Linzer Dominik Koll bei der Langbahn-EM Markus Rogan dessen österreichischen Rekord über 100 Meter Kraul weggeschnappt. In 50,52 Sekunden verbesserte der 21-Jährige die Marke des Wieners um eine Zehntel.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten