Di, 21. August 2018

Nach Facebook-Post

10.04.2016 09:12

Iva Schell spricht nun Klartext

Wie die "Krone" bereits berichtete, ist die lodernde Fehde zwischen Maximilian Schells Witwe Iva (37) und dessen Tochter Nastassja (27) erneut aufgeflackert. Denn glaubt man Nastassja, haben sich Schells Großcousin Kari Noé (47) und Iva schon wesentlich länger "gekannt" und nicht erst seit Herbst, wie Ivas Management verlauten ließ.

Iva - jetzt schwanger von Kari - musste sich unangenehme Fragen von dessen Tochter gefallen lassen, die die "junge Liebe" der beiden via "Krone"-Facebook-Fanseite öffentlich infrage stellte.

Nun meldete sich die, im fünften Monat schwangere, Sängerin erneut bei der "Krone" und stellte klar: "Natürlich haben wir uns 'gekannt'. Ich 'kannte' selbstverständlich auch zu Maxilimilians Lebzeiten alle Familienmitglieder. Habe diese auch bei diversen Familientreffen gesehen, aber näher kennengelernt und in näheren Kontakt sind Kari und ich erst im Herbst letzten Jahres gekommen, und ein Paar wurden wir erst im Winter."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.