01.08.2006 10:18 |

Busunfall

Tote und Vermisste bei Schulbus-Unfall in Indien

Ein Schulbus ist am Dienstag im nordindischen Bundesstaat Haryana auf dem Weg zur Schule in einen Kanal gestürzt und hat mindestens acht Kinder in den Tod gerissen. Indische Nachrichtensender berichteten, Stunden nach dem Unfall würden noch zwischen 20 und 36 Kinder vermisst.

Die Nachrichtenagentur PTI meldete dagegen, nur fünf Kinder seien nicht aufgefunden worden. Der Bus sei nahe dem Ort Sonepat rund 60 Kilometer nördlich der indischen Hauptstadt Neu Delhi von einer Brücke gestürzt, als der Fahrer einem Eselkarren ausweichen wollte.

An Bord des Unfallfahrzeugs waren nach Medienberichten mehr als 40 Kinder im Alter zwischen fünf und 14 Jahren. Fernsehsender berichteten, die Leichen von acht ertrunkenen Kindern seien aus dem Kanal geborgen worden. Sechs Kinder seien gerettet worden. Taucher suchten nach den Vermissten.

Der Fahrer überlebte und floh von der Unfallstelle. Das Fahrzeug wurde mit einem Kran aus dem Wasser geborgen. In dem Wrack wurden weder Leichen noch Überlebende gefunden. In dem Kanal soll starke Strömung herrschen.

Symbolbild