Fr, 20. Juli 2018

"Krone"-Ombudsfrau

07.03.2016 09:38

Flugticket trotz Bezahlung nicht erhalten

Wegen eines Todesfalls in der Familie musste eine Burgenländerin dringend nach Spanien reisen und buchte deshalb kurzfristig online einen Flug. Ihr bezahltes Ticket erhielt sie aber nie, weshalb der Flieger ohne sie Richtung Spanien abhob…

Als ihr spanischer Schwiegervater an seiner schweren Erkrankung verstarb, musste Sandra M. aus dem Burgenland quasi von einer Sekunde auf die andere einen Flug buchen. "Über ein Flugportal buchte ich einen Flug für den Abend desselben Tages zu einem Preis von knapp 300 Euro und bezahlte mittels Kreditkarte", so die Leserin. Per E-Mail wurde ihr eine Reservierung samt der Information, dass die Buchungsbestätigung und das Flugticket wegen eines Problems noch nicht ausgestellt werden konnten, übermittelt. Durch einen Anruf bei der spanischen Fluglinie erfuhr die Leserin, dass auf ihren Namen auch noch kein Ticket ausgestellt wurde.

Deshalb versuchte sie bis kurz vor Abreise, den Kundenservice des Flugvermittlers zwecks einer Klärung der Angelegenheit zu erreichen. Letztlich ohne Erfolg, denn Frau M. erhielt kein Ticket und konnte ihren Flug nicht antreten. "Alle späteren Versuche, mit dem Online-Flugportal eine Lösung zu finden oder mein Geld zurückzubekommen, scheiterten", zeigte sich die Burgenländerin in Ihrem Schreiben an die Ombudsfrau verärgert.

Der Online-Flugvermittler eDreams bedauerte uns gegenüber die entstandenen Unannehmlichkeiten. Wegen eines technischen Fehlers sei das Flugticket nicht korrekt an die Leserin verschickt worden. Der Gesamtbetrag wird Frau M. nun umgehend erstattet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.