24.07.2006 07:26 |

Turnier in Stuttgart

Ferrer gewinnt Marathon-Finale

Während es für Kitzbühel-Starter Nicolas Massu am Sonntag in Amersfoort eine Finalniederlage gegen Novak Djokovic setzte, holte sich der Spanier David Ferrer in einer einzigartigen Hitzeschlacht den Titel in Stuttgartt. Ferrer besiegte den Argentinier Jose Acasuso 6:4,3:6,6:7 (3),7:5,6:4 und kassierte für seinen zweiten Turniersieg 100.000 Dollar und einen Sportwagen.

Dabei kämpften beide Spieler bei fast 50 Grad auf dem Centre Court förmlich bis zum Umfallen. Das 4:52 Stunden dauernde Match war das längste, seit vor 15 Jahren erstmals am Weissenhof die Zeit erfasst wurde. "Ich komme aus Spanien und bin deshalb solche Temperaturen gewöhnt", hatte Ferrer zuvor gesagt. Nach dem Match meinte er erschöpft: "Wenn ich schon umkomme, dann will ich wie ein Mann umkommen!"

Allerdings gilt der 24-Jährige als Fitnessfanatiker im Circuit, was sich dieses Mal auszahlte. Im letzten Durchgang lag Acasuso bereits flach auf dem Boden und musste mit Massagen und Eisbeuteln gegen Krämpfe behandelt werden. Am Ende konnte der Argentinier, der sich im Viertelfinale gegen den Österreicher Oliver Marach durchgesetzt hatte, kaum noch stehen.

Erster Turniersieg für Djokovic
In Amersfoort/Niederlande feierte der Serbe Novak Djokovic seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour. Der als Nummer drei gesetzte 19- Jährige besiegte im Finale des mit 323.250 Dollar dotierten Sandplatz -Turniers Olympiasieger Massu mit 7:6(5),6:4.

 

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten