Mi, 15. August 2018

Kerber gewinnt

30.01.2016 11:52

Sensation! Williams holt Graf-Rekord wieder nicht

Serena Williams hat den Rekord von Tennis-Legende Steffi Graf wieder nicht einstellen können! Wie schon zuletzt bei den US Open verlor die 34-jährige US-Amerikanerin Samstagmittag auch das Endspiel des nächsten Grand-Slam-Turniers, jenes der Australian Open - und zwar gegen die bärenstarke Deutsche Angelique Kerber, die ihrerseits ihren ersten Grand-Slam-Triumph feierte. Die am 18. Jänner 1988 in Bremen geborene Linkshänderin ist überhaupt erst die zweite Deutsche nach Graf, die in der "open era" (seit 1968) ein Major gewinnen konnte - nach einer Pause von 17 Jahren, seit Graf bei den French Open triumphiert hatte.

"Angie", wie Kerber genannt wird, zeigte vom Start weg keine Nervosität, und das obwohl sie in ihrem ersten Grand-Slam-Finale stand. Im Gegensatz zu ihrem Gegenüber: Serena Williams kam mit einer 21:4-Siegesbilanz in Major-Endspielen auf den Platz - und doch wirkte sie nervöser. Die "22", die sie schon bei den US Open verpasst hatte, bedeutet der 34-jährigen US-Amerikanerin viel - den alten Profi-Rekord von Graf hat sie sich schon lange zum Ziel gemacht. In der Ewigen Besten-Liste (also auch vor Beginn der Profi-Ära) liegt ja Margaret Court (AUS) mit 24 Titeln voran.

"Heute Abend ist mein Traum wahr geworden"
"Ich war mit einem Bein schon im Flugzeug in der ersten Runde und nun stehe ich hier", sagte Kerber nach dem Match unter Tränen und erinnerte an den abgewehrten Matchball gegen die Japanerin Misaki Doi. "Ich habe die zweite Chance bekommen und die habe ich genützt. Heute Abend ist mein Traum wahr geworden. Ich habe mein ganzes Leben so hart gearbeitet und es klingt so verrückt, dass ich jetzt Grand-Slam-Siegerin bin", meinte Kerber erfreut.

Williams erzwingt nach 72 Minuten 3. Satz
In ihrem bisher wichtigsten Spiel war Kerber nur vor dem Match nervös und startete stark. Nach einem Break zum 2:1 ging sie 3:1 in Führung, doch Williams glich zum 3:3 aus. Eine stark spielende Kerber in Verbindung mit 23 unerzwungenen Fehlern im ersten Satz bedeuteten dann aber den ersten Satzverlust für Williams: Nach 39 Minuten hieß es 6:4 für Kerber. Die Weltranglisten-Erste steigerte sich im zweiten Durchgang, schaffte das Break zum 3:1 und erzwang nach insgesamt 72 Minuten den entscheidenden Satz.

Kerber siegt bereits mit dem 1. Matchball
Kerber blieb aber mutig und ging rasch 2:0 in Führung, gab allerdings ihr Service gleich wieder ab. Nach dem längsten Game des Spiels gelang Kerber dann mit dem fünften Breakball zum 4:2 das neuerliche Break - u.a. mit zwei spektakulären Stoppbällen - und in der Folge das 5:2. Williams steckte nicht auf und ihr gelang sogar das Rebreak zum 4:5. Kerber ließ nicht locker und nach ihrem ersten Matchball hatte die Tennis-Welt eine ihrer größten Sensationen seit längerer Zeit.

Williams gratuliert Kerber noch auf dem Platz
Eine Sensation, der auch die unterlegene Williams mit großer Sportlichkeit begegnete: Williams freute sich ehrlich mit ihrer Gegnerin, kam nach dem Matchball auf die Platzseite von Kerber und umarmte die Deutsche auch in der Folge mehrmals. "Angie, gratuliere. Du hast so toll gespielt, du hast es wirklich verdient und ich freue mich für dich, dass du hier gewonnen hast", erklärte Williams.

Williams-Traum vom Grand Slam schon geplatzt
Dabei waren wenige Minuten zuvor vielleicht gleich mehrere, insgeheime Träume der US-Amerikanerin gleichzeitig geplatzt. Nicht unbedingt der 22. Major-Titel - den kann sie dieses Jahr ja noch holen. Aber der Grand Slam, den sie im Vorjahr im vorletzten Spiel verpasst hatte, ist 2016 schon nach dem ersten Grand-Slam-Turnier abgehakt - und sollte sie gar vom "Golden Slam" (alle vier Majors und der Olympiasieg in einem Kalenderjahr) geträumt haben - das bleibt für lange Zeit ein Unikum, das nur Graf (1988) bisher geschafft hat.

Australian-Open-Siegerin Kerber im Steckbrief

  • Geboren: 18. Jänner 1988 in Bremen
  • Größe/Gewicht: 1,73 m/68 kg
  • Profi seit: 2003
  • Schlaghand: links
  • Familienstand: ledig
  • Trainer: Torben Beltz
  • Weltranglistenplatz: ab Montag Nummer 2 (bisher: 6.)
  • Bis dato beste Weltranglistenposition: 5 (am 22.10.2012)
  • Größte Erfolge: 1 Grand-Slam-Sieg (Australian Open 2016), 8 Turniersiege (2016: Melbourne; 2015: Charleston, Stuttgart, Birmingham, Stanford; 2013: Linz; 2012: Paris, Kopenhagen), 2 Grand-Slam-Halbfinale (US Open 2011, Wimbledon 2012)
  • Karrierepreisgeld: 11,7 Millionen Dollar
  • Website: www.angelique-kerber.de
  • Sprachen: Deutsch, Polnisch, Englisch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Fix im CL-Play-off
Minamino schießt RB Salzburg zu Last-Minute-Sieg!
Fußball International
Brücken-Drama in Genua
Star-Kicker „verpasst“ Inferno um 10 Minuten!
Fußball International
WM-Qualifikation
Verletzte Schnaderbeck fällt für Österreich aus!
Fußball International
Köln: Hooligan-Attacke
Unbeleuchtete Raser und „neue Gewalt-Dimension“
Fußball International
„Richtiger Zeitpunkt“
Vize-Weltmeister Mandzukic beendet Teamkarriere
Fußball International
Dario Scuderi
„Medizinisches Wunder!“ BVB-Stütze gibt Comeback
Fußball International
Die „Krone“ in Israel
Andi Herzog „ist ja ein extrem sympathischer Typ!“
Fußball International
Chelsea leiht ihn aus
Noch ein großer Coup: Bakayoko kommt zu Milan!
Fußball International
Wegen Patzer
Leverkusen zettelt Internet-Streit mit Cech an!
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.