Di, 21. August 2018

Elfjährige getötet

20.01.2016 13:53

"Will dem Mörder meines Kindes in die Augen sehen"

Nach dem tödlichen Schuss auf ihre elfjährige Tochter in der Silvesternacht in Unterfranken will die Mutter mit dem mutmaßlichen Täter von Angesicht zu Angesicht reden. "Ich will Janinas Mörder in die Augen schauen. Ich will ihn fragen, warum er das getan hat", sagte die Mutter der Schülerin in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung am Mittwoch.

Sie wisse beispielsweise immer noch nicht, ob es Absicht oder ein Unfall war, sagte die Frau. Der 53 Jahre alte Mann sitzt seit einer Woche in Untersuchungshaft. Ihm wird Mord vorgeworfen. Er hatte bereits nach seiner Festnahme zugegeben, aus Ärger über die Silvesterböller und aus persönlichem Frust in der Neujahrsnacht das Mädchen erschossen zu haben.

Projektil traf Kind am Kopf
Die Elfjährige aus dem Landkreis Bamberg feierte mit Bekannten im Freien, als der tödliche Schuss fiel. Insgesamt soll der Täter drei- bis viermal geschossen haben. Ein Projektil traf das Kind am Kopf, es starb wenig später trotz mehrstündiger Notoperation im Krankenhaus.

Eine Tötungsabsicht bestreitet der Kraftfahrer einer Justizvollzugsanstalt aber. Die Waffe hatte er aufgrund einer früheren Mitgliedschaft im Schützenverein legal besessen.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.