Di, 21. Mai 2019
19.01.2016 12:26

Sonst drohen Strafen

Taxifahrer in Sao Paulo müssen Freude versprühen

In der brasilianischen Metropole Sao Paulo werden die Taxifahrer an die Kandare genommen: In der Stadt gilt seit Montag ein neuer Verhaltenskodex für Chauffeure. So dürfen sie etwa nicht mehr in Shorts am Steuer sitzen, nicht mehr fluchen und sich nicht mehr über Fußball aufregen. Unrasierten, schlecht frisierten oder generell ungepflegten Taxifahrern droht ein Bußgeld von umgerechnet rund 8,25 Euro.

Ab Anfang März soll den Fahrgästen bei den Apps für ihre Smartphones eine Funktion zur Verfügung stehen, über die sie die Qualität ihres Taxidienstes bewerten können. Diesen Bewertungen entsprechend können Taxifahrer vor eine Disziplinarkommission oder sogar vor die Justiz zitiert werden.

Dem Dekret zufolge müssen Taxifahrer künftig ein Hemd, dunkle Jeans oder eine Anzughose tragen sowie einen Gürtel und geschlossene Schuhe - Chauffeure von Luxusfahrzeugen wird Smoking oder Anzug mit Krawatte vorgeschrieben. Außerdem sollen die Taxifahrer Kontroversen über Fußball, Politik oder Religion vermeiden. Ihre Fahrgäste sollen sie mit "Optimismus und Freude" empfangen. Fluchen ist verboten.

Darüber hinaus wird den Taxifahrern vorgeschrieben, dass sie Fahrgäste nicht diskriminieren dürfen. Selbst wer kein Aufladegerät für ein Handy anbietet oder die Bezahlung per Kreditkarte verweigert, dem drohen Strafen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Letzter Akt im Drama
Kickl von Van der Bellen aus Amt entlassen!
Österreich
„Helden sterben nie“
So trauert die Sportwelt um F1-Legende Niki Lauda
Formel 1
Opposition tobt
Sobotka: Sondersitzung erst nach EU-Wahl
Österreich
Arsenal-Mittelfeldmann
Sicherheitsbedenken: Mkhitaryan verpasst Finale!
Fußball International
Hohenberg holt Titel
„Krone“-Gala: Glücksrausch nach der Bierdusche
Fußball National
Meinl-Reisinger-Appell
Kein Misstrauensantrag der NEOS gegen Kanzler Kurz
Österreich

Newsletter