Sa, 20. Oktober 2018

Keine Interessenten

23.12.2015 17:00

Erste Zielpunkt-Filialen sperren ab Jänner zu

In den Zielpunkt-Filialen gibt es ab kommenden Montag alles um 50 Prozent verbilligt. Per 2. Jänner werden dann jene Filialen geschlossen, für die es keine Interessenten gibt. Die Mitarbeiter bleiben aber jedenfalls bis mindestens 20. Jänner offiziell beschäftigt. Danach werden alle gekündigt.

Die Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) will rasch entscheiden, ob die 25 Bieter, die für 113 Filialen den Zuschlag bekommen haben, diese auch übernehmen dürfen. BWB-Chef Theo Thanner kann sich einen "Wettbewerb unter den Filialen" vorstellen, damit z. B. Rewe unter einer Marke (Penny) Ex-Zielpunkt-Geschäfte führen kann, ohne dass es ein Kartellproblem mit Billa und Merkur gibt.

Zwischen 20. Jänner und 20. Februar werden alle 2700 Mitarbeiter ausscheiden, heißt es vonseiten der Gewerkschaft, das sei rechtlich nicht anders möglich. Sie müssten dann von den Käufern allenfalls neu eingestellt werden. Wer die neuen Eigentümer sind, wird offiziell nicht verraten.

Mit 2. Jänner sperren vermutlich jene 112 Filialen zu, die niemand haben will (siehe Liste). Rund 40 sind es in Wien und Niederösterreich, der Rest verteilt sich auf das Burgenland und die Steiermark.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National
Vorarlberger im Glück
LASK nur 1:1 im Heimspiel gegen Altach
Fußball National
Westderby endet Remis
Innsbruck fügt Salzburg ersten Punktverlust zu!
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.