Di, 25. September 2018

Neue Jobs in Mode

15.12.2015 10:21

H & M sucht rund 70 Mitarbeiter in ganz Österreich

Mit 2600 Mitarbeitern in 74 Geschäften ist die schwedische Modekette H & M einer der wichtigsten Arbeitgeber im heimischen Bekleidungshandel. Aktuell sucht das Unternehmen rund 70 Neustarter.

Personalchefin Alka Egger: "Uns ist die Persönlichkeit sehr wichtig: Gespür und Begeisterung für Mode, Offenheit gegenüber Neuem, gesunder Menschenverstand und Ambitionen, sich weiterzuentwickeln." Neue Mitarbeiter haben von Beginn an einen Einarbeitungsplan, der eine Kombination aus praktischemund theoretischem Teil vorsieht. Zur Unterstützung bekommen sie einen erfahrenen Paten zur Seite gestellt.

Aufstiegs-Chancen sind vorhanden. Egger: "Es gibt unzählige Beispiele, wo Kolleginnen und Kollegen nach der Verkaufsposition im Store in vielen unterschiedlichen Bereichen - auch international - bei H&M Karriere gemacht haben." Im Laden ist die Entwicklung bis hin zum Store Manager genauso möglich wie auch der spätere Wechsel in die Wiener Zentrale, wo z. B. Einkauf, Controlling und Marketing angesiedelt sind.

Außerdem biete H & M den Mitarbeitern Vorteile, etwa dass sie weltweit günstiger einkaufen können. Darüber hinaus wurde 2011 ein Programm eingeführt, sodass alle Beschäftigten Boni erhalten.

Tipp der Woche

Start in den Beruf

Erich Forster, Chef der WESTbahn GmbH: "In Anbetracht des breiten Angebots, das der Arbeitsmarkt heutzutage anzubieten hat, ist es für viele Berufseinsteiger schwer, sich zu orientieren.

Es werden stetig neue Berufe entwickelt, die sowohl vom Arbeitgeber als auch vom Arbeitnehmer immer mehr Flexibilität einfordern.

Eigenständig arbeiten zu können - so lautet die Prämisse für viele Arbeitnehmer -, eingebettet in einem angenehmen Arbeitsumfeld und einem motivierenden Team.

Bevor man einen Beruf wählt, ist es daher sinnvoll sich selbst zu fragen, was mich motiviert, worin ich gut bin und welche Ziele ich erreichen möchte.

Der Besuch von Info- Vorträgen oder Berufsmessen, aber vor allem Gespräche mit Menschen aus unterschiedlichsten Berufsgruppen helfen bei einer Erstorientierung auf dem Arbeitsmarkt.

Kann man sich dann noch mit der Unternehmensphilosophie identifizieren, so hat man große Chancen, glücklich und zufrieden mit seinem Job zu sein."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.