Fr, 17. August 2018

TV-Abstimmung

15.12.2015 09:22

Rechtspopulist Wilders "Politiker des Jahres"

Der niederländische Rechtspopulist Geert Wilders ist in einer TV-Abstimmung erneut zum "Politiker des Jahres" gewählt worden. Auf den 52-Jährigen entfielen bei der Abstimmung für die Sendung "Een Vandaag" 25 Prozent der 37.000 abgegebenen Stimmen, wie der Sender NPO 1 am Montag bekannt gab.

Wilders ist der erste Politiker, der diesen Preis zum dritten Mal bekommt. Er hatte schon 2010 und 2013 die meisten Stimmen erhalten. Der Rechtspopulist von der Freiheitspartei (PVV) erklärte in einer ersten Reaktion, es sei "großartig", zum Politiker des Jahres gewählt zu werden. Für ihn sei es eine Ermutigung, "noch härter für die Interessen der niederländischen Bevölkerung zu kämpfen".

Wilders hatte kürzlich in einem Gespräch mit der Nachrichtenagentur AFP gesagt, angesichts der Flüchtlingskrise bestehe die "einzige Möglichkeit" darin, "die Grenzen zu schließen". Die Regierung in Den Haag teilte am Montag mit, bis Mitte November seien in diesem Jahr rund 54.000 Asylanträge eingegangen - ein Rekord.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.