Do, 16. August 2018

"Kartell"

11.12.2015 18:48

Helmut Marko ortet Verschwörung gegen Red Bull

Red-Bull-Motorsportchef Helmut Marko ärgert eine Verschwörung, wie er es nennt, gegen sein Formel-1-Team. Marko ist der Meinung, dass sich die Motorenhersteller gegen Red Bull gestellt haben. Er beschreibt das Bündnis von Ferrari, Mercedes und Honda sogar als "Kartell".

Red Bull war nach der vermeintlichen Trennung von Motorenpartner Renault lange Zeit auf der Suche nach einem Motor für die Saison 2016. Doch diese verlief äußerst erfolglos: Ferrari, Mercedes und Honda wollte den österreichischen Rennstall nicht mit ihren Motoren beliefern.

Nun hat Helmut Marko, der Motorsportchef von Red Bull, genug von diesem Bündnis und spricht von einem "Kartell". Er sei enttäuscht von der fehlenden Zusammenarbeit der Hersteller: "Ich bekam die Situation leider erst am Ende mit, als es bereits zu spät war", so Marko gegenüber "Autosprint".

Red Bull 2016 mit TAG-Heuer-Motor von Renault
Das ehemalige Weltmeister-Team wird in der kommenden Saison mit einem Antrieb an den Start gehen, der den Namen "TAG Heuer power unit" trägt. Das Aggregat wird weiter von Renault geliefert, aber von Ilmor weiterentwickelt. Der Uhrenhersteller hat sich die Namensrechte gesichert. Man sieht die kommende Saison als Übergangsjahr an und hofft, dass der Motor nicht ganz so chancenlos sein wird, wie häufig in dieser Saison.

Red-Bull-Pilot Daniil Kwjat wird von seinem Team in die "Fahrschule" geschickt. Die unterhaltsamen Szenen hier im Video:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
4:2-Sieg gegen Real
Atletico gewinnt Madrid-Derby um UEFA-Supercup!
Fußball International
Mit nur 27 Jahren
Nigerianer Victor Moses beendet Team-Karriere
Fußball International
Weltmeister von 2014
Philipp Lahm wird OK-Chef bei Deutschland EM 2024
Fußball International
Rechtes Knie verletzt
Sorge bei ManCity: Monatelanges Aus für De Bruyne?
Fußball International
Argentinien bangt
Lionel Messi nimmt Auszeit vom Nationalteam!
Fußball International
Rapid-Gegner-Besuch
Slovan: Ein Weckruf in der allgemeinen Erstarrung
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.