Do, 16. August 2018

Jubiläumsjahr

08.12.2015 12:21

Papst öffnete Heilige Pforte im Petersdom

Mit einer feierlichen Zeremonie im Petersdom hat Papst Franziskus am Dienstag das Heilige Jahr der römisch-katholischen Kirche eröffnet. Unter dem Applaus der Gläubigen öffnete und durchschritt der Pontifex die Heilige Pforte, die seit 2001 geschlossen war, und startete damit offiziell das "Jubiläum der Barmherzigkeit". Die Heilige Pforte symbolisiert das Tor zum Paradies.

Nach der Öffnung der Heiligen Pforte in der rechten Vorhalle des Petersdoms betete der Papst auf der Schwelle und schritt dann zum Altar. Nach Franziskus durchschritt auch der emeritierte Papst Benedikt XVI. die Schwelle der Heiligen Pforte.

Ablass aller Sünden möglich
Das "Jubiläum der Barmherzigkeit" ist ein außerordentliches Heiliges Jahr, das erste mit einem präzisen Thema als Inhalt. Damit will der Papst die Menschen zu Umkehr und Hinwendung zu Gott aufrufen und ihren Blick auf Bedürftige und Notleidende lenken. Bis zur neuerlichen Schließung der Heiligen Pforte am 20. November 2016 werden Millionen Menschen diese Schwelle überschreiten und damit Buße und Läuterung erbitten. Das Heilige Jahr wird in der katholischen Kirche alle 25 Jahre begangen. Im Jubiläumsjahr, das die katholische Kirche seit 1475 alle 25 Jahre feiert, können Gläubige durch Gebet und Buße einen Ablass ihrer Sünden erlangen.

Zum Auftakt feierte das Kirchenoberhaupt eine Messe, bei der auch an das Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren erinnert wurde. Dabei rief der Papst die Gläubigen auf der ganzen Welt auf, "jede Form von Angst und Furcht aufzugeben" und in der Freude zu Leben. Dieses Heilige Jahr sei ein "Geschenk der Gnade". Etwa 50.000 Gläubige verfolgten vom Petersplatz aus über vier riesige Bildschirme die Zeremonie. Die Menschenzahl rund um den Petersdom lag aber deutlich unter den Erwartungen. Der Vatikan hatte mit einer doppelt so hohen Pilgeranzahl gerechnet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.