So, 24. Juni 2018

7500 Euro Schaden:

02.12.2015 16:01

Falscher Herzchirurg als Einmietbetrüger entlarvt

Mindestens 7500 Euro Schaden richtete ein Schweizer Kellner an, der sich als Herzchirurg ausgab und in Hotels die Rechnungen schuldig blieb. Dank intensiver Ermittlungen der Fürstenfelder Polizei konnte der 42-Jährige in Mailand gefasst werden. Er ist geständig.

Bevor der Verdächtige - er wohnt in der Nähe von Zürich - mit den Einmietbetrügereien begann, richtete er eine Internetseite ein, auf der er sich als Herzchirurg und Privatdozent vorstellte. Danach genoss der gelernte Kellner, wie er zugab, ein Leben in Saus und Braus.

Im Übermut unterlief ihm ein Fehler
Im Oktober unterlief ihm nach einem viertägigen Aufenthalt in einem Loipersdorfer Thermenhotel der Fehler, dass er die Rechnung an "seinen" Wiener Klinikvorstand (dessen Namen er im Internet gelesen hatte) schicken ließ. Der echte Mediziner zahlte die 1500 € natürlich nicht. Und weil er den Namen des angeblichen Mitarbeiters nicht kannte, erstattete er bei der für Loipersdorf zuständigen Polizei Fürstenfeld die Anzeige. Danach ging es Schlag auf Schlag.

"Wir sind draufgekommen, dass der Verdächtige auch zweimal in Seefeld sowie in Wien Hotelrechnungen schuldig geblieben ist", berichtet ein erhebender Beamter, "zudem wird er auch in seinem Heimatland und in Deutschland gesucht".

In Mailand klickten Handschellen
Nach umfangreichen Ermittlungen erfuhr die Polizei, dass sich der 42-Jährige auf Mauritius befand und wann er heimfliegen würde. Anfang November klickten am Mailänder Flughafen die Handschellen. Der falsche Herzchirurg ist in Haft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.