21.11.2015 06:01 |

Wächst schneller

US-Behörde FDA erlaubt strittigen Gen-Lachs

In den Vereinigten Staaten könnte erstmals genetisch veränderter Fisch auf den Tellern landen. Nach mehrjähriger Prüfung genehmigt die US-Lebensmittelbehörde FDA jetzt den Verkauf einer extrem schnell wachsenden Lachsart - keine Kennzeichnungspflicht!

Bereits in den 1990er-Jahren suchte das amerikanische Unternehmen AquaBounty Technologies aus Massachusetts um eine Zulassung ihrer atlantischen Lachse an. Jetzt gab die FDA grünes Licht. Begründung: Das Lebensmittel sei ebenso sicher wie gentechnisch unveränderte Varianten.

Der sogenannte AquAdvantage Salmon wird mit Genen pazifischer Lachse behandelt. Die Wachstumsphase beträgt damit nur noch 18 statt 28 bis 30 Monate. In etwa zwei Jahren könnten die Gen-Fische bereits in den US-Supermärkten landen. Die Kritik folgt umgehend, denn die Produkte müssen nicht gekennzeichnet werden.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.