13.06.2006 14:18 |

Blöd gelaufen

Ladendieb vergisst sein Kind im Kaufhaus

Ein Paar Turnschuhe erbeutet, aber ein kleines Kind verloren: Das war am Montagabend die vorläufige Bilanz eines Ladendiebes in Deutschland. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte der 38-Jährige bei seiner Flucht vor einem Ladendetektiv ein vier Jahre altes Mädchen in einem Kaufhaus zurückgelassen.

Als die Beamten das Kind nach Hause brachten, kamen ihnen dessen Mutter und der Ladendieb entgegen. Das Paar wollte nach eigenen Angaben das Mädchen gerade vermisst melden. Die neuen Schuhe an seinen Füßen habe er gekauft, behauptete der Mann.

Er musste die Schuhe abgeben und darf mit einer Anzeige rechnen. Ob es sich bei dem Mädchen um seine leibliche Tochter handelte, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.