12.06.2006 15:12 |

Sprech-Spiegel

Rückspiegel mit Bluetooth-Freisprech

Mein Rückspiegel hat eine Sprechzeit von 10 Stunden und schafft knapp zehn Tage Standby. Kein Scherz, so etwas könnte der Besitzer einer „Vossor“-Freisprecheinrichtung des deutschen Herstellers „Seecode“ erzählen. Mit der in einem Ersatzrückspiegel eingebauten Bluetooth-Freisprecheinrichtung bleiben die Hände am Lenkrad.

Ob formschön oder nicht, zweckdienlich und intelligent ist die Innovation des Herstellers auf jeden Fall. Das Gerät wird auf den vorhandenen Rückspiegel aufgesteckt und von einem externen Akku, der hinter der Sonneblende platziert wird, mit Strom versorgt. Ist die Leistung aufgebraucht, wird per Zigarettenanzünder-Kabel nachgeladen.

Kleines Display zeigt Telefonnummern an
Das Simple an Bluetooth-Einrichtungen ist ja generell, dass sie mit nahezu jedem Handy kompatibel sind und man zu einem neuen Gerät keine neue Freisprecheinrichtung kaufen muss. Im Vossor-Rückspiegel hat man auch ein kleines Display integriert, das die gewählte oder anrufende Telefonnummer anzeigt. Das Gerät gibt’s im gut sortierten Fachhandel für gesehene 139,- Euro.

Fotos: Seecode

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol