Fr, 18. Jänner 2019

Nach Krach mit ÖSV

07.09.2015 15:46

Anna Fenninger trennt sich von Manager Kärcher

Anna Fenninger und Klaus Kärcher gehen künftig getrennte Wege, wie die Salzburgerin am Montag auf Facebook verriet. Zudem hat die 26-Jährige mit Ursula Hoffmann eine neue Pressebetreuerin gefunden.

Via Facebook gab Anna Fenninger ihre Trennung von Manager Klaus Kärcher bekannt. "Veränderungen gehören zum Leben und zur weiteren Entwicklung. Deshalb gehen Vitesse Kärcher und ich in Zukunft getrennte Wege. Thanks für die spannende Zeit und alles Gute", postete die Salzburgerin.

Wegen der Manager-Tätigkeit von Klaus Kärcher hatte sich im Sommer ein heftiger Streit zwischen Fenninger und dem Österreichischen Ski-Verband (ÖSV) entzündet. Eskaliert waren die Unstimmigkeiten an einer Werbekampagne von Fenninger mit Mercedes, was wegen einer Konkurrenzklausel mit ÖSV-Sponsor Audi zum offenen Konflikt führte.

Dreijährige Zusammenarbeit
Die Salzburgerin hatte damals dem ÖSV per Mail, das in die Öffentlichkeit gelangt war, wegen dessen ablehnender Haltung zu Kärcher mit Rücktritt gedroht. Eine Trennung von ihrem Manager, mit dem sie drei Jahre zusammengearbeitet hat, lehnte sie ab.

Der Streit wurde bei einem von Head-Rennchef Rainer Salzgeber vermittelten Gespräch zwischen Fenninger und ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadelam Abend des 17. Juni beigelegt und in einer Pressekonferenz am Tag darauf verkündet. Die Zukunft von Kärcher war damals nicht restlos geklärt worden. Der ÖSV erklärte, mit dem Manager der Olympiasiegerin und Weltmeisterin nichts mehr zu tun haben zu wollen, eine Trennung wurde von Kärcher aber zurückgewiesen.

Noch Mitte August hat die Agentur Vitesse Kärcher Medienberichte einer Trennung dementiert, am Montag aber gab Österreichs Sportlerin des Jahres doch das Ende der Zusammenarbeit bekannt. "Wir haben uns einvernehmlich getrennt, im Interesse ihrer sportlichen Zukunft", erklärte dazu Kärcher in einer Presseaussendung.

Als logischer Nachfolger von Kärcher gilt Peter Schröcksnadel, der zum Beispiel auch Marcel Hirscher betreut. Doch der ÖSV-Präsident wiegelte am Montag ab: "Da ist noch gar nichts diskutiert worden. Das ist Annas Sache." ÖSV-Pressechef Jo Schmid betonte auch: "Wir akzeptieren prinzipiell jeden Manager, der unsere Regeln einhält."

Eigene Pressesprecherin
Nun geht die Olympiasiegerin mit einer eigenen Pressebetreuerin in die kommende Saison des Ski-Weltcups. Ursula Hoffmann ist seit Anfang September für den ÖSV tätig und fungiert als Pressesprecherin und journalistische Beraterin von Gesamt-Weltcupsiegerin Fenninger.

"Uns ist es wichtig, Anna Fenninger als der Ausnahmeathletin im ÖSV das bestmögliche professionelle Umfeld zur Verfügung zu stellen", erklärte ÖSV-Präsident Schröcksnadel in einer Presseaussendung. Diplom-Journalistin Hoffmann ist deutsch-österreichische Doppelstaatsbürgerin und arbeitete zuletzt für den Fernsehsender Sky. "Anna Fenninger ist eine ganz besondere Athletin. Mutig, unkonventionell, überaus erfolgreich und eine Seele von Mensch. Ich freue mich sehr, dass ich sie mit meiner Erfahrung unterstützen und begleiten darf."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Brasilianische Legende
Rivaldo übernimmt marokkanischen Drittligisten
Fußball International
Zweiter Saisonsieg
Iraschko-Stolz legt nach! Sieg auch in Zao
Wintersport
Klopp-Mann verblüfft
Liverpool: Sieben Jahr alter Tweet fasziniert Fans
Fußball International
Kombination in Wengen
Marco Schwarz führt vor zwei Franzosen
Wintersport
Dankt Arnautovic ab?
West-Ham-Coach ist bereit für Zeit „ohne Marko“
Fußball International
krone.at-Sportstudio
Barca droht Ausschluss ++ Puelacher kritisiert FIS
Video Show Sport-Studio
Rapid-Lichtblick
Strebinger: „Wer sagt, dass ich weg bin?“
Fußball National
Spielplan
16.01.
18.01.
19.01.
20.01.
21.01.
23.01.
Deutschland - Bundesliga
1899 Hoffenheim
20.30
Bayern München
Spanien - LaLiga
FC Getafe
21.00
Deportivo Alaves Sad
Frankreich - Ligue 1
OSC Lille
20.45
SC Amiens
Türkei - Süper Lig
Akhisar Bld Spor
18.30
Besiktas JK
Portugal - Primeira Liga
CD Nacional
19.45
Sporting Braga
GD Chaves
20.00
FC Porto
Vitoria Guimaraes
22.15
Benfica Lissabon
Niederlande - Eredivisie
Vitesse Arnhem
20.00
SBV Excelsior
Belgien - First Division A
St. Truidense VV
20.30
KRC Genk
Deutschland - Bundesliga
Bayer Leverkusen
15.30
Borussia M'gladbach
VfB Stuttgart
15.30
1. FSV Mainz 05
Eintracht Frankfurt
15.30
SC Freiburg
FC Augsburg
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hannover 96
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Dortmund
England - Premier League
Wolverhampton Wanderers
13.30
Leicester City
AFC Bournemouth
16.00
West Ham United
FC Liverpool
16.00
Crystal Palace
Manchester United
16.00
FC Brighton & Hove Albion
Newcastle United
16.00
Cardiff City
Southampton FC
16.00
FC Everton
FC Watford
16.00
FC Burnley
Arsenal FC
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
Real Madrid
16.15
FC Sevilla
SD Huesca
18.30
Atletico Madrid
Celta de Vigo
20.45
FC Valencia
Italien - Serie A
AS Rom
15.00
FC Turin
Udinese Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
Inter Mailand
20.30
US Sassuolo
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
EA Guingamp
AS Monaco
20.00
Racing Straßburg
Olympique Nimes
20.00
FC Toulouse
Stade de Reims
20.00
OGC Nice
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Atiker Konyaspor 1922
Malatya Bld Spor
11.30
Goztepe
Antalyaspor
14.00
Kayserispor
Galatasaray
17.00
Ankaragucu
Portugal - Primeira Liga
CF Belenenses Lisbon
16.30
CD Tondela
Sporting CP
19.00
FC Moreirense
CD Santa Clara
21.30
CS Maritimo Madeira
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
18.30
FC Utrecht
PEC Zwolle
19.45
Feyenoord Rotterdam
ADO Den Haag
19.45
VVV Venlo
FC Groningen
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
KV Kortrijk
AS Eupen
20.00
Sporting Lokeren
Waasland-Beveren
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.30
Royal Antwerpen FC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Olympiakos Piräus
GS Apollon Smyrnis
18.00
Apo Levadeiakos FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
Panionios Athen
Spanien - LaLiga
SD Eibar
21.00
Espanyol Barcelona
Italien - Serie A
FC Genua
15.00
AC Mailand
Juventus Turin
20.30
AC Chievo Verona
Türkei - Süper Lig
Kasimpasa
18.00
Caykur Rizespor
Bursaspor
18.00
Fenerbahce
Griechenland - Super League
Lamia
18.00
Panathinaikos Athen
Frankreich - Ligue 1
Olympique Nimes
19.00
SCO Angers

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.