Do, 19. Juli 2018

Tier identifiziert

28.08.2015 08:08

Luchs "Ludek" wanderte 100 Kilometer bis nach Linz

Im Nationalpark Kalkalpen verschwanden drei Luchse, zumindest einer davon durch Wilderei. Nun tauchte vor eineinhalb Wochen eine solche Raubkatze – wie berichtet – im Kürnbergerwald bei Linz auf. Sie war aus dem Böhmerwald 100 Kilometer bis hierher gewandert.

Nach dem sensationellen Auftauchen der Großkatze vor den Toren von Linz begannen Luchsprojekt-Mitarbeiter in Oberösterreich und in Böhmen nach der Herkunft des Tieres zu forschen. Fellmustervergleiche mit Luchsbildern aus Wildkameras brachten nun das überraschende Ergebnis: Bei dem Tier handelt es sich um den Luchs "Ludek", der erstmals heuer im März bei umava in Tschechien nachgewiesen worden war.

Die Raubkatze war dann quer durch den Böhmerwald und das Mühlviertel gewandert, hatte noch die Donau überquert, ehe sie bei Wilhering in eine Fotofalle tappte. Das zeigt die Notwendigkeit von Wildkorridoren!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.