Do, 19. Juli 2018

Laut Obduktion

29.07.2015 10:26

Leiche im Schlosspark: Kein Fremdverschulden

Jener Mann, dessen Leiche am Samstag im Eisenstädter Schlosspark gefunden worden war, ist in Folge einer Krankheit eines natürlichen Todes gestorben. Das ergab eine von der Staatsanwaltschaft Eisenstadt angeordnete Obduktion, die am Dienstag durchgeführt wurde, teilte Sprecher Roland Koch mit. Die Leiche des 65-Jährigen wurde bereits freigegeben.

Ein Spaziergänger, der mit seinem Hund unterwegs gewesen war, hatte den Toten am Samstag unter einem Gebüsch entdeckt. Die Identität des Mannes war zunächst unklar - der Tote hatte keinerlei Papiere bei sich -, ebenso auch die Todesursache. Denn Fremdverschulden konnte laut der Staatsanwaltschaft vorerst nicht hundertprozentig ausgeschlossen werden, weshalb die Obduktion angeordnet wurde.

Ermittlungen ergaben nun, dass es sich bei dem Toten um einen 65-Jährigen handelt, der keine aufrechte Meldeadresse hatte, teilte die Exekutive mit. Der Mann dürfte bereits mehrere Tage im Schlosspark gelegen sein. Laut Polizei hatte er, bei den sommerlichen Temperaturen vergangene Woche auffällig, mehrere Teile Oberbekleidung getragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.