So, 23. September 2018

Langes Martyrium

27.07.2015 09:25

Freundin krankenhausreif geprügelt - Festnahme

Ein mutmaßlicher Gewalttäter ist der Polizei in Oberösterreich ins Netz gegangen. Der 49 Jahre alte Mann steht im Verdacht, seine Lebensgefährtin über Monate hinweg misshandelt und dabei einmal sogar so schwer verletzt zu haben, dass die Frau notoperiert werden musste. Danach tauchte der Verdächtige unter, er wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Am Freitag klickten für den Gesuchten schließlich in Linz die Handschellen.

Welches Martyrium die Lebensgefährtin des Mannes von Dezember 2014 bis Anfang Mai durchleben musste, lässt sich nur erahnen. Fest steht, dass der 49-jährige Verdächtige seine Lebensgefährtin in dieser Zeit immer wieder derart schwer misshandelte, dass das Opfer bei seinen Attacken mehrere Knochenbrüche davontrug und sogar notoperiert werden musste, berichtete die Polizei am Montag. Es kam schließlich zur Trennung, der Mann tauchte unter.

Aufgrund der Gefährlichkeit des mutmaßlichen Täters und der Gefahr, dass er erneut auf seine Ex-Freundin losgehen könnte, wurde der 49-Jährige - er war zuletzt ohne festen Wohnsitz - zur Fahndung ausgeschrieben. Diese endete erfolgreich: Am Freitag konnte der Flüchtige ausgeforscht und am frühen Nachmittag in einem Taxi bei der Autobahnauffahrt Wiener Straße in Linz von Beamten des Landeskriminalamts und der Cobra gestellt und festgenommen werden. Der 49-Jährige leistete keinen Widerstand und legte ein umfassendes Geständnis ab. Er wurde in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.